VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

AWZ-Star Isabell Horn über ihren ungeplanten Kaiserschnitt

Schwangere Isabell Horn: So traumatisch war ihre erste Entbindung
Isabell Horn hat im Kreißsaal schlechte Erfahrungen gemacht © AEDT/WENN.com, WENN

Die traumatische Geburt ihrer ersten Tochter hat Horn noch nicht vergessen

Im März 2017 konnten Isabell Horn (35) und ihr Freund Jens Ackermann ihre erste gemeinsame Tochter, Ella, auf der Welt begrüßen. Bei der Entbindung lief aber nicht alles nach Plan: Die "Alles was zählt"-Schauspielerin musste sich einem Kaiserschnitt unterziehen. Mittlerweile erwartet Isabell bereits ihr zweites Kind – doch die traumatischen Erfahrungen der ersten Geburt sind noch nicht vergessen, wie sie verrät. 

Die erste Geburt lief anders als geplant

"Ich bin damals ohne jegliche Angst in den Kreißsaal gegangen. Ich dachte: 'Ich bin eine Frau, bin dafür geboren! Ich mache das mit links, atme die Schmerzen einfach weg und zack ist das Baby da'", erinnert sich Isabell im "Bild"-Interview. Doch trotz ihrer positiven Einstellung kam alles ganz anders: "Am Ende habe ich alles mitgenommen, was es an Schmerzmitteln gibt, und dann musste auch noch ein ungeplanter Kaiserschnitt gemacht werden. Genau das, was ich nie wollte."

Isabell Horn hatte Angst vor Fehlgeburt
01:42 Min Isabell Horn hatte Angst vor Fehlgeburt

Der Kaiserschnitt traumatisierte sie

Für die 35-Jährige war es ein Erlebnis, mit dem sie immer noch zu kämpfen hat: "Ich habe den Kaiserschnitt als traumatisierend empfunden. Man bekommt das ja alles mit. Ich hatte zwar keine Schmerzen, aber diese Gewalt und diesen Druck, den die Ärzte auf einen ausüben. Man ist all dem komplett ausgeliefert, hört nur diese komischen Geräusche. Das war wirklich schrecklich!"

Die Schauspielerin will nun offen über ihre Erfahrungen sprechen, um anderen Frauen mit ähnlichen Erlebnissen Mut zu machen. Im Sommer dieses Jahres bekommt Isabell Horn ihr zweites Kind, die Freude ist groß – trotz der Angst vor der Entbindung.

© Cover Media