Aviciis Vater Klas Bergling spricht erstmals über den Suizid seines Sohnes

Sein Vater spricht zum ersten Mal offen über den plötzlichen Tod
01:33 Min

Sein Vater spricht zum ersten Mal offen über den plötzlichen Tod

Offenes Interview von Vater Klas

Tim Bergling, für viele besser bekannt als Avicii, wurde am 20.April 2018 tot aufgefunden. Seine Familie deutete damals in einem offiziellen Statement an, dass es sich um einen Selbstmord handel könnte. Jetzt hat sein Vater Klas Bergling zum ersten Mal über den Tod von Tim mit dem Nachrichtensender "CNN" gesprochen. Im Video erklärt der Schwede, dass es kein geplanter Suizid war.

Der Lifestyle als DJ zerrte an Avicii

Es ist das erste Mal, dass Aviciis Vater so offen über den Tod des DJs spricht. „Er war sehr introvertiert. Oft wollte er einfach nur reden, seine Freunde treffen. Aber natürlich waren da viele Leute, die ihn auf Partys sehen wollten", erklärt der trauernde Vater dort. "Wenn man ein bekannter DJ ist, dann muss man eben auch Sachen machen, die man nicht gerne mag." 

Den Tränen nahe beschreibt er die Beziehung zu seinem Sohn und über die Probleme, mit denen Avicii zu kämpfen hatte. "Das ständige Reisen, Warten am Flughäfen und die langen Nächte, das verlangt einem viel ab“, es sei ein erbarmungsloser Lifestyle. Außerdem adressiert er die Umstände, unter denen Avicii gestorben ist: "Das war eher wie ein Autounfall." Was genau Klas damit meint, erklärt er im Video. 

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.