Aviciis (†28) Mutter begreift den Tod ihres Sohnes erst jetzt

Der schwedische Star-DJ Avicii starb mit nur 28 Jahren
Der schwedische Star-DJ Avicii starb 2018 mit nur 28 Jahren. © picture alliance

Wie es Aviciis Mutter 2 Jahre nach dem Tod ihres Sohnes geht

Über zwei Jahre ist es nun her, dass Avicii, der mit bürgerlichen Namen Tim Bergling heißt, sich das Leben nahm. Der Star-DJ zerbrach an seinem weltweiten Erfolg und Druck. Seine Mutter Anki Liden (73) realisiert den Tod ihres Sohnes erst jetzt: „Nun begreife ich langsam, was passiert ist.“ In der schwedischen Zeitung „Aftonbladet“ spricht sie offen über ihre Trauer und ihr Leben in den letzten zwei Jahren.

Sie entfloh der Realität

Nach dem Suizid von Avicii wurde die Familie mit Liebe und Anteilnahme aus der ganzen Welt überschüttet. „So viele fantastische Menschen teilten unsere Trauer. Wir spürten die Liebe zu Tim, es kamen Briefe aus der ganzen Welt, in der die Menschen schrieben, was Tim ihnen bedeutet hat. Ich fühlte eine große Dankbarkeit“, erinnert sich Anki im Interview. Durch die Unterstützung konnte sie den tiefen Schock erstmal verdauen - und lenkte sich dann selber ab. „Ich habe alle Streamingdienste, die man haben kann. Ich habe mir alles mögliche angeschaut, um abschalten zu können. So konnte ich für einige Zeit abschalten.“

„Ein Kind zu verlieren ist einfach schrecklich“

Die Realität holte sie jedoch bald wieder ein. Und jetzt, zwei Jahre nach dem Tod, geht es ihr schlechter als zu Beginn. „Viele glauben, dass es einem in der Trauer nach zwei Jahren besser geht, aber bei mir ist es nicht so. Ich kann manchmal immer noch nicht fassen, dass er weg ist. Manchmal geht es mir heute schlechter als damals kurz nach seinem Tod. Es ist schlimmer auf eine andere Art, nun begreife ich langsam, was passiert ist. Ein Kind zu verlieren ist einfach schrecklich". Aviciis Musik kann die 73-Jährige immer noch nicht hören - das Trauma sitze zu tief: „Es gibt ein Leben vor und ein Leben nach Tim. Seine Musik kann ich bis heute noch nicht hören. Dann fange ich nur an zu weinen.“

Im Video: Das erste Interview von Aviciis Vater nach seinem Tod

Sein Vater spricht zum ersten Mal offen über den plötzlichen Tod
01:33 Min

Sein Vater spricht zum ersten Mal offen über den plötzlichen Tod

Tim Bergling Foundation

Nachdem Tod ihres Sohnes gründeten Aviciis Eltern die Stiftung "Tim Bergling Foundation". So wollen sie Menschen, die unter psychischen Erkrankungen leiden, unterstützen und somit Selbstmorde verhindern. Die Arbeit an der Stiftung hilft Aviciis Mutter in der Trauerbewältigung: "Wir begannen damit im Herbst. Das Interesse ist sehr groß, wir wollen nun mit verschiedenen großen Organisationen zusammenarbeiten. Es soll kostenfreie Hilfe und Chaträume geben. Junge Leute, die in einer Krise sind, brauchen Hilfe, egal wo sie sind. Der Bedarf nach schneller und vorbeugender Hilfe ist überall sehr groß."

Im Dezember 2019 würdigten Starmusiker wie David Guetta oder Rita Ora Avicii mit einem Gedenkkonzert in Stockholm. Mit dem Konzert wollten Aviciis Familie und deren Tim-Bergling-Stiftung die Aufmerksamkeit auf das Thema psychische Gesundheit richten. Alle Ticket-Erlöse kamen dem Kampf gegen psychische Gesundheitsprobleme und der Suizid-Prävention zu Gute.

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.