Der Sucht entkommen

Ausgeplaudert! So schaffte es Daniel Aminati aus der Drogensucht

So kam Daniel Aminati mit einem Fünf-Punkte-Plan aus der Drogensucht
Daniel Aminati war drogensüchtig. © imago/Future Image, SpotOn

Daniel Aminati (48) war während seiner Zeit in der Boyband „Bed & Breakfast“ drogensüchtig. Im Interview mit der Nachrichtenagentur „spot on news“ berichtet er, wie ihm ein Fünf-Punkte-Plan aus der Sucht half.

Der Fünf-Punkte-Plan

Der „taff“-Moderator wirkt im TV stets gut gelaunt, doch das war nicht immer so. Denn Daniel Aminati hat eine dunkle Vergangenheit, die er nun in seiner Biografie „Am Abgrund wachsen dir Flügel: Du scheiterst erst, wenn du aufgibst“ offenlegt. Neben einem gewalttätigen Vater hatte der Sänger ein großes Suchtproblem: Während seiner Zeit als Frontsänger der Boyband „Bed & Breakfast“ war er abhängig von Partydrogen. Gegenüber „spot on news“ sprach er nun ganz offen, wie er es aus der Sucht geschafft hat: „Ich habe mir einen Fünf-Punkte-Plan gemacht, der daraus resultierte, dass ich bei der Drogenberatung war. Ich bin allein hingegangen und habe gesagt: 'Leute, ich habe hier irgendwie ein Problem'.“

In diesem Plan hielt er sich an die Punkte "Hör auf zu jammern. Meide das Umfeld, das dir nicht guttut. Mach Sport und ernähre dich bewusst. Lies die richtigen Bücher und sei dir für nichts zu schade.“ Um diesen Plan zu realisieren, beendete er seine Karriere in der Boyband und arbeitete unter anderem als Fensterputzer.

Seine Biografie soll ein Mutmacher sein

Heute fühlt sich Daniel Aminati im Leben angekommen und ist gerade mit seiner Verlobten Patricia Eva Fischer (26) zum ersten Mal Vater geworden. Mit seiner Biografie möchte er andere Menschen inspirieren. „Es soll ein Mutmacher sein: Egal, wie aussichtslos deine Geschichte derzeit zu sein scheint, es gibt die Möglichkeiten, das Ruder herumzureißen, wenn du bereit bist, Entscheidungen zu treffen“, so der 48-Jährige.

weitere Stories laden