Herrlich normal

"Atemberaubend": Prinz William und Herzogin Kate begeistern mit Foto von royaler Zugtour

Prinz William und Kate reisen mit dem royalen Zug zu Corona-Helden
Prinz William und Kate reisen mit dem royalen Zug zu Corona-Helden © dpa, Chris Jackson, pat

Normalo-Foto von William und Kate wird im Netz gefeiert

Dieses Normalo-Foto löst Begeisterungsstürme aus! Prinz William (38) und Herzogin Kate (38) warten nachts allein an einem Bahnsteig auf einer weinroten Metallbank sitzend auf den Zug. Beide tragen Masken zu ihren dunkelblauen Mänteln und blicken in dieselbe Richtung, nicht in die Kamera. Im Laternenlicht ist auf der einen Seite ein leerer Müllbehälter zu sehen, auf der anderen die nächste Sitzbank. An der sandfarbenen Steinmauer hinter ihnen prangt im Dämmerlicht ein großes Schild mit der Aufschrift „Please keep your distance" (Dt.: „Bitte halten Sie Abstand")...

So normal sieht man die beiden selten

Den Schnappschuss nebst dem Kommentar „Wohin geht's als nächstes?" postete der Kensington Palast im Rahmen der Dokumentation der royalen Zugreise (#RoyalTrainTour) Montagnacht auf Instagram. Der Post sammelte binnen kürzester Zeit mehr als eine halbe Million Likes und auch in den Kommentaren überschlagen sich die begeisterten Fans, denn normaler hat man das royale Paar wohl selten gesehen.

Herzogin Kate und Prinz Willam auf großer Zugtour
00:31 Min

Herzogin Kate und Prinz Willam auf großer Zugtour

„Ich liebe dieses Bild so sehr"

„Ich liebe dieses Bild so sehr", schreibt unter anderem die begeisterte US-Designerin Rachel Zoe (49). „König und Königin", ist ebenso zu lesen wie „Dies ist wohl das schönste Foto des Herzogs und der Herzogin von Cambridge..." Weiter wird kommentiert mit: „Was für ein großartiges Foto" oder „atemberaubend" und „bewundernswert". Eine Userin findet gar, es „sieht aus wie auf dem Weg nach Hogwarts. Süßes Bild".

Der Herzog und die Herzogin von Cambridge sind am Sonntag per Zug zu ihrer „Christmas Express"-Tour aufgebrochen. Die Cambridges treffen sich dabei mit Gesundheits- und Pflegepersonal, freiwilligen Helfern, Lehrern, Schülern und jungen Menschen, um mit ihnen über ihre „Erfahrungen, Opfer und inspirierenden Leistungen in diesem herausfordernden Jahr" zu sprechen, erklärte der Palast vor dem Trip Medienberichten zufolge.

spot on news/RTL.de