Britta glaubt, sie hätte Rudi retten können

Assauers Ex klagt nach Sekretärinnen-Haftbefehl an: "Warum hat mir jahrelang keiner zugehört?"

Assauer-Ex im Talk
Assauer-Ex im Talk © RTL

von Sebastian Tews und Nils Osowski

Sie wollte ihren Rudi retten – doch niemand hat ihren warnenden Worten angeblich Glauben geschenkt! Nach dem Haftbefehl gegen die ehemalige Sekretärin von Rudi Assauer meldet sich nun die Ex-Frau des verstorbenen Managers bei RTL zu Wort. Und behauptet klagend: „Ich hatte zehn Jahre Recht. Warum hat mir keiner zugehört? Dann hätte ich Rudi retten können!“

Britta Assauer wurde wegen angeblicher Ungereimtheiten stutzig - schon vor Jahren

Im Gespräch mit RTL ist die Ex-Frau des früheren Fußballmanager, Britta Assauer, vor allem eins: bestürzt. Denn sie hatte schon vor etlichen Jahren den Verdacht, dass seine frühere Sekretärin, Sabine Söldner (62), womöglich Vermögenswerte veruntreut haben könnte. Weil „Schalke“-Legende Rudi unter Demenz litt, war es nämlich Söldner, die sein 2-Millionen-Euro-Vermögen verwaltete, von dem heute nichts mehr übrig ist. Schon vor fast zehn Jahren will Assauers einstige Liebe Strafantrag gestellt haben – ergebnislos.

Im Namen der Assauer-Sekretärin wurde 2013 laut der Ex die Scheidung von Britta eingereicht. Damals schon habe man sie loswerden wollen, ist sie sicher. Auch später, kurz vor Rudis Tod im Jahr 2019, wurde die gelernte Floristin misstrauisch, wie sie RTL im Interview erzählt:

„Es ist ein Konto aufgelöst worden von 260.000 Euro, kurz vor seinem Tod. Dazu gibt es keine Überweisung. Die müssen, so wie ich das sehe, das Geld mit dem Köfferchen abgeholt haben. Immobilien sind verkauft worden, ohne dass in den Kaufverträgen eine Bankverbindung stehen würde.“

Assauer-Ex Britta kann kaum fassen, was gerade in Sachen Haftbefehl gegen seine Ex-Sekretärin passiert.
Assauer-Ex Britta kann kaum fassen, was gerade in Sachen Haftbefehl gegen seine Ex-Sekretärin passiert. © picture alliance / augenklick/firo Sportphoto | firo Sportphoto/Ralf Ibing / RTL

Anwalt erklärt die nächsten Schritte der Ex-Sekretärin

Auch Bettina Michel, Assauers Tochter, soll laut Britta mit der Sekretärin unter einer Decke gesteckt haben. Gegen sie, so weiß Strafverteidiger Burkhard Benecken, liegt, Stand jetzt, kein Haftbefehl vor, es wurde lediglich einer beantragt. Im Gegensatz zum Fall der Ex-Sekretärin, in ihrem Fall wurde der Haftbefehl erlassen. Das verrät der Jurist, der sowohl Söldner als auch Michel rechtlich vertritt, im Talk bei RTL.

Weil sich die Frauen nach Assauers Tod gegenüber der Staatsanwalt weigerten, Auskünfte über die Gelder des Managers zu erteilen, wurden beide zu Strafzahlungen verdonnert. Die haben sie aber bis heute nicht bezahlt. Benecken erklärt im Interview, als nächstes würde man nun planen, Aufklärung zu schaffen und Auskünfte darüber zu erteilen, „damit ein für alle Male klar ist: Was ist mit dem Vermögen Rudi Assauers passiert?“ Dann klären sich wohl auch die Behauptungen seiner Ex-Frau Britta. (ste / nos)

weitere Stories laden