Arnold Schwarzenegger: So geht es ihm nach der Not-OP am Herzen

Not-OP am Herzen: Arnold Schwarzenegger in Klinik
Arnold Schwarzenegger hatte eine Not-OP am Herzen © 2018 Getty Images, Robert Cianflone

Operation am offenen Herzen

Arnold Schwarzenegger (70) ist nicht nur auf der Leinwand ein echter Kämpfer, sondern auch im wahren Leben. Wie sein Sprecher Daniel Ketchell via Twitter mitteilte, ist der 'Governator' nach einer Not-OP am offenen Herzen wieder bei Bewusstsein, sein Zustand sei stabil.

"Ich bin zurück!"

"Er ist wach und seine ersten Worte waren 'Ich bin zurück', er ist also frohen Mutes", twitterte Ketchell. Zunächst hatte das US-Promi-Portal "TMZ" über die OP berichtet. Schwarzeneggers Sprecher bestätigte den Bericht wenig später. Demnach war der Eingriff geplant gewesen.

Die Ärzte hätten zunächst einen kleineren Eingriff vorgesehen, nachdem aber Komplikationen aufgetreten seien, habe sich das Team für eine OP am offenen Herzen entschieden, die sich dann über mehrere Stunden hinzog. Der frühere Gouverneur von Kalifornien war schon 1997 einmal am Herzen operiert worden. Die damals eingesetzte Pulmonalklappe habe nun ausgetauscht werden müssen, so Ketchell.

Es ist bereits der zweite Eingriff am Herzen

Wie das US-Portal 'TMZ' berichtet, soll die Not-Operation am gestrigen Donnerstag im Cedars-Sinai-Krankenhaus in Los Angeles stattgefunden und mehrere Stunden gedauert haben! Ursprünglich wollte er sich laut aktuellen Berichten nur eine Katheterklappe ersetzen lassen.

Der österreichisch-amerikanische Schauspieler hat seit Jahren Probleme mit dem Herzen: Bereits vor 21 Jahren musste er an den Herzklappen operiert werden. Schwarzenegger hatte damals erklärt, der Eingriff habe nichts mit der Einnahme von Dopingmitteln in seiner Zeit als Bodybuilder zu tun, die er freimütig eingeräumt hatte. Auch mindestens zwei Motorrad-Unfälle hat Schwarzenegger schon überstanden.