Armie Hammer: Auch sein Management wendet sich nach Kannibalismus-Skandal von ihm ab

 Armie Hammer wird Kannibalismus vorgeworfen.
Armie Hammer wird Kannibalismus vorgeworfen. © imago images/UPI Photo, JOHN ANGELILLO via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Künstleragentur und Management lässt ihn fallen

Schauspieler Armie Hammer, bekannt aus „Call me by your Name“, ist gefangen in einer Abwärtsspirale: Vor einem Monat werfen dem 34-Jährigen mehrere junge Frauen sexuellen und emotionalen Missbrauch vor. Außerdem: kannibalistische Neigungen! Er soll ihnen gegenüber den Wunsch geäußert haben, sie essen zu wollen. Daraufhin wurden ihm nicht nur viele Rollen abgesagt. Jetzt wird es auch dem Management zu viel.

Rufmord oder Wahrheit?

Der Ruf von Armie Hammer ist längst ruiniert. Spätestens als die ersten Frauen den vermeintlich kannibalistischen Schauspieler öffentlich entlarven. Mehrere Chatverläufe wurden im Netz geteilt. Sogar eine eigene Seite „TIMES UP ARMIE“ bei Twitter wird erstellt, um weitere Frauen zu ermuntern, „Beweise“ zu veröffentlichen.

Armie Hammer weist alle Anschuldigungen von sich. Es handele sich um „bösartige und fadenscheinige Online-Attacken“. Auch sein Anwalt Andrew Brettler stärkt Hammer den Rücken: „Die Geschichten, die in den Medien verbreitet werden, sind ein fehlgeleiteter Versuch, eine einseitige Erzählung zu präsentieren. Sie verfolgen das Ziel, den Ruf von Herrn Hammer zu beflecken. Nachrichten der beteiligten Personen können das beweisen.“

Dennoch: Seine Künstleragentur „William Morris Agency“, kurz WME, möchte mit dem Schauspieler nicht mehr zusammenarbeiten. Somit steht Armie Hammer nun auch ohne Management da, denn das läuft ebenso über die Agentur. Genauso zieht sich sein Pressesprecher zurück. Armie wird es Zukunft wohl mehr als schwer haben, seine Film-Karriere weiter voranzutreiben.

Jetzt packt Armie Hammers Ex-Freundin Paige Lorenze aus

Jetzt packt Armie Hammers Ex-Freundin Paige Lorenze aus
02:08 Min

Jetzt packt Armie Hammers Ex-Freundin Paige Lorenze aus

Was sagt seine Noch-Ehefrau Elizabeth Chambers dazu?

Wochenlang meldeten sich Frauen mit verstörenden Geschichten über Armie Hammer zu Wort. Nur eine nicht: seine Noch-Ehefrau, TV-Moderatorin, Elizabeth Chambers. Was muss wohl in ihr vorgehen, wenn sie all die schrecklichen Schlagzeilen liest? Doch auch sie bricht vor wenigen Tagen ihr Schweigen und meldet sich mit einer langen, emotionalen Nachricht zu Wort: „Seit Wochen versuche ich all das, was passiert ist, zu verarbeiten. Ich bin geschockt, mein Herz ist gebrochen und ich bin am Boden zerstört.“ Weiter sagt sie: „Mir war nicht klar, wie viel ich nicht wusste.“ Das Noch-Ehepaar hat zwei kleine Kinder, Harper (6) und Ford (4).