"Aquaman"-Regisseur James Wan findet Kritik an seinem Film okay

James Wan 'respektiert' Abneigung gegen 'Aquaman'
James Wan © BANG Showbiz

James Wan "respektiert" es, wenn jemand seinen Film 'Aquaman' nicht mag

Der neue Superhelden-Blockbuster hat sich als riesiger Hit an den Kinokassen herausgestellt, aber der Regisseur erklärte, es sei dennoch okay, wenn jemand von dem Ergebnis nicht sonderlich beeindruckt ist. Auf Twitter schrieb Wan: "Es kam mir zu Ohren, dass manche Menschen von Fans geärgert werden, weil sie 'AQM' nicht mögen. Bitte macht das nicht. Das ist nicht die Art Unterstützung, die ich möchte. Seid respektvoll. Und umgekehrt ist es okay, meinen Film nicht zu mögen, aber es gibt keinen Grund, mich persönlich anzugreifen oder mich in Hass-Posts zu verlinken. Frieden."

Der neue DC-Film kann mit einer Starbesetzung aufwarten, zu der unter anderem Jason Momoa, Amber Heard und Nicole Kidman zählen, und Hauptdarsteller Momoa hatte zuvor zugegeben, noch nie solch eine Welle an Unterstützung seitens der Fans für irgendein Projekt erhalten zu haben, an dem er gearbeitet hat. Der Schauspieler, der zuvor in der HBO-Serie 'Game Of Thrones' zu sehen war, beichtete, es sei ein großartiges Gefühl, harte Arbeit in etwas zu investieren und es dann nicht von Kritikern verhackstücken zu lassen. Deshalb sei es nett, dass die Menschen dieses Mal so positiv auf das Ergebnis reagierten.

BANG Showbiz