Anthony Hopkins: Keine oscarreife Rolle als Vater

Anthony Hopkins und seine wenig oscarreife Rolle als Vater
Eindeutig kein Familienmensch: Sir Anthony Hopkins © dpa, Rob Grabowski, RG hjb nwi

Funkstille seit 20 Jahren

Als Schauspieler genießt der sogar zum Ritter geschlagene Sir Anthony Hopkins (80) allerhöchste Ehrerbietung. Mit seiner wichtigsten Rolle hat sich der britische Oscar-Gewinner aber nie anfreunden können - mit jener als Vater. Wie der 80-Jährige nun laut der Seite 'Radio Times' mit bemerkenswert offenen, aber auch schockierenden Worten verraten hat, ist seine eigene und einzige Tochter Abigail wie eine Fremde für ihn. Zu stören scheint ihn das allerdings überhaupt nicht.

"Menschen gehen auseinander"

So wisse der Hollywood-Star noch nicht einmal, ob er bereits Großvater ist. Über 20 Jahre habe er kein einziges Wort mehr mit seiner Tochter gewechselt. "Menschen gehen auseinander", so Hopkins' scheinbar emotionslose Haltung zu seinem entfremdeten Nachwuchs. "Familien trennen sich und (...) machen mit ihrem Leben weiter. Mir ist es egal, so oder so." Als dem "Westworld"-Star daraufhin entgegnet wurde, dass dies eine sehr kalte Einstellung sei, soll er geantwortet haben: "Sie ist kalt. Denn das Leben ist kalt." Eines scheint sicher: Angesichts dieser Worte wird seine Tochter wenig bis gar keine Ambitionen haben, doch für etwas Wärme in seinem Leben sorgen zu wollen.

Hopkins' 48-jährige Tochter sollt laut der 'Daily Mail' schon vor Jahren den Namen Abigail Harrison angenommen haben, um sich frei vom großen Nachnamen ihres Vaters in der Filmindustrie durchzusetzen. Sie ist das gemeinsame Kind des Stars mit Petronella Barker, die Abigail alleine großzog, nachdem ihre Beziehung zu Hopkins in die Brüche ging. Abigail war zu diesem Zeitpunkt erst vier Jahre alt. Ein späterer Annäherungsversuch der beiden, als sie Mitte 20 war, verlief ganz offensichtlich und wohl endgültig im Sand.

spot on news