Anthoine Hubert: Mick Schumacher & Co. nehmen Abschied vom Formel-2-Piloten

Anthoine Hubert: Weggefährten nehmen bei Trauerfeier Abschied
Der Sarg des verstorbenen Formel-2-Fahrers Anthoine Hubert wurde in die Kathedrale von Chartres getragen © imago images / PanoramiC, SpotOn

Mick Schumacher und Co.

Am Dienstagnachmittag erwiesen ihm Rennsport-Kollegen, Weggefährten, Familie und Freunde die letzte Ehre: In Chartres (Frankreich) fand die Trauerfeier für den französischen Formel-2-Fahrer Anthoine Hubert statt, der bei einem Unfall in Spa (Belgien) am 31. August mit 22 Jahren ums Leben kam. Laut der "Bild"-Zeitung nahmen einige Wegbegleiter aus dem Rennsport Abschied von dem Nachwuchs-Fahrer, unter anderem seine Formel-2-Kollegen Giuliano Alesi (19) und Mick Schumacher (20), der Sohn von Formel-1-Legende Michael Schumacher (50).

Auch die Formel-1-Rennfahrer Pierre Gasly (23) und Charles Leclerc (21) sowie FIA-Präsident Jean Todt (73) und der viermalige Weltmeister Alain Prost (64) befanden sich unter den Trauergästen. Die Angehörigen hatten in die ersten Reihen der Kirche verschiedene Helme des jungen Renault-Nachwuchspiloten gelegt. "Unsere Gedanken sind bei dir und deiner Familie an diesem traurigen Tag", schrieb das Renault-Team in einem emotionalen Twitter-Post. "Ruhe in Frieden, lieber Freund, Kollege und Bruder. Wir werden dich schrecklich vermissen."

spot on news