Das war eigentlich alles ganz anders geplant

Anna Wilken: Corona macht ihr einen Strich durch die Kinderwunsch-Planung

Anna Wilken auf dem roten Teppich.
Anna Wilkens größter Wunsch ist es, Mama zu werden. © imago/Future Image, SpotOn

Anna Wilken (26) fiebert seit Tagen ihrem Einsprung entgegen – denn nach wie vor ist es ihr größer Wunsch, eine eigene kleine Familie zu gründen. Um den Zyklus kontrollieren zu können, macht die ehemalige GNTM-Kandidatin jeden Morgen einen Ovulationstest. Während hier das gewünschte Ergebnis „maximale Fruchtbarkeit“ noch auf sich warten lässt, schlägt stattdessen ein ganz anderer Test an – und zwar der Coronatest!

Anna Wilken hat sich kurz vor ihrem Eisprung mit Corona infiziert

Annas Fruchtbarkeit ist aktuell hoch, doch um wie geplant eine Insemination (eine ‘assistierte Befruchtung’, bei der eine aufbereitete Spermienprobe in die Gebärmutter übertragen wird) durchführen lassen zu können, muss der Test „Max“ anzeigen. Obwohl ihr Eisprung kurz bevorsteht, fällt der Termin bei ihren Ärzten in der Kinderwunschklinik nun aber ins Wasser. Denn das Model wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Anna Wilken hat sich kurz vor ihrem Eisprung mit Corona infiziert.
Anna Wilken hat sich kurz vor ihrem Eisprung mit Corona infiziert. © Instagram/ annaadamyan

„Ich bin ehrlich superdown und mega-genervt"

Annas Stimmung ist natürlich nicht die beste – aber nicht nur, weil die Insemination nicht stattfinden kann, sondern weil es auch einer der letzten Termine in ihrer Heidelberger Kinderwunschklinik gewesen wäre, wo sie sich jahrelang gut aufgehoben gefühlt hat. Denn in ein paar Tagen zieht die Influencerin mit ihrem Mann Sargis Adamyan (28) nach Köln, wo dieser als Fußballer in der kommenden Session für den 1. FC Köln auf dem Platz stehen wird.

Kurz vor dem großen Umzug in Quarantäne zu sein, kommt da natürlich nicht gelegen. „Ich bin ehrlich superdown und mega-genervt. Wollte die Zeit mit meinen Mädels hier noch genießen, doch das kann ich jetzt nicht. So ist das eben im Leben. Die wenigsten Dinge sind planbar. Timing hat bei mir bisher noch nie so gut funktioniert, aber ich möchte mich hier gar nicht beschweren“, erklärt Anna in ihrer Instagram-Story.

Anna Wilken hat zum zweiten Mal Corona

Anna Wilken hatte erneut eine Fehlgeburt
02:23 Min

Anna Wilken hatte erneut eine Fehlgeburt

Bitte keine Horror-Geschichten!

Die 26-Jährige hält jedoch nicht zum ersten Mal einen positiven Coronatest in der Hand. Schon Anfang des Jahres erwischte sie das Virus. „Ich habe das damals hier bewusst nicht kommuniziert, weil es mir zu der Zeit psychisch einfach sehr schlecht ging, gerade nach der Fehlgeburt“, verrät Anna, die im Dezember 2021 ihr ungeborenes Baby verloren hat: „Auch während Corona hatte ich mit meiner Psyche ehrlich gesagt sehr Probleme und konnte dann einfach Nachrichten und alles andere nicht gebrauchen.“ Auch dieses Mal bittet sie ihre Fans darum, von jeglichen Horror-Geschichten und Co. abzusehen. Verständlich! (dga)

weitere Stories laden