Natürliche Geburt wäre ihr lieber

Doch eine natürliche Geburt? Kurz vor Kaiserschnitt hofft Anna-Maria Ferchichi, „dass die Blase springt"

Bushido und Anna-Maria sprechen über die Drillingsgeburt
01:34 Min

Bushido und Anna-Maria sprechen über die Drillingsgeburt

Die Tage bis zur Drillings-Geburt sind gezählt

Die schwangere Anna-Maria Ferchichi (39) hat’s fast geschafft: Sie hat die 35. Schwangerschaftswoche mit ihren Drillings-Mädchen gepackt und kann es nun kaum erwarten, bis ihre Töchter endlich auf die Welt kommen. Kein Wunder, schließlich bringt die voranschreitende Schwangerschaft auch viele Unannehmlichkeiten mit sich – eine davon Anna-Marias Babykugel, die, wie sie selbst findet, „riesig“ ist. Am Freitag, den 12. November, soll deshalb ein geplanter Kaiserschnitt stattfinden. Doch Anna-Maria wünscht sich insgeheim eine natürliche Geburt, wie sie im Video erzählt.

Anna-Maria Ferchichi: "Ich bin immer noch nicht okay damit"

„Ich hoffe ja immer noch, dass die Blase springt und das die Wehen einsetzen“, verrät die werdende Mutter im Interview mit RTL. Theoretisch könnte es nämlich sogar zu schaffen sein, die drei Mädchen auf natürlichem Wege auf die Welt zu bringen. „Sie liegen alle bereit für eine normale Geburt, sogar sehr gut“, so Anna-Maria.

Trotzdem sieht sie die Lage realistisch. Hauptsache ist doch, dass sie und die Mädchen alles gut überstehen! Ob nun bei einer natürlichen Geburt oder dem Kaiserschnitt. „Ich bin immer noch nicht okay damit, muss ich ehrlich sagen, aber ich muss mich oder möchte mich dem fügen.“

Na wer weiß? Ein paar Tage haben Anna-Maria Ferchichis Töchterchen ja noch Zeit, sich von alleine auf den Weg auf die Welt zu machen. Wir wünschen in jedem Fall ganz viel Glück für die anstehende Geburt! (lsc)