Angelo Kelly: Keinen Bock mehr auf Streit-Gerüchte um die Kelly-Family

Gerüchte um Familienstreit: Angelo Kelly ist genervt
Angelo Kelly räumt mit den Gerüchten auf © AEDT/WENN.com, WENN

Sänger Angelo Kelly hat keine Lust mehr, ständig Fragen zu einem angeblichen Familienstreit zu beantworten. Schließlich sei das alles nur "an den Haaren herbeigezogen".

Seit Jahren hält sich das hartnäckige Gerücht, dass die Mitglieder der Kelly-Family zerstritten sind. Das sei angeblich auch der Grund dafür, dass Maite Kelly (39) und Michael Patrick 'Paddy' nicht mit den anderen, die seit 2015 wieder gemeinsam auftreten, auf Tour gehen würden. Im Interview mit der 'Neuen Post' hat sich nun Angelo Kelly (37) zu den anhaltenden Gerüchten geäußert.

Angelo Kelly: Wir halten zusammen

In dem Gespräch wird allerdings schnell deutlich, dass das jüngste Mitglied der Kelly Family mehr als genervt von der Frage nach dem Familienstreit ist. Und das aus gutem Grund: An den Gerüchten ist laut Angelo nämlich überhaupt nichts dran. "Es nervt so sehr. Ich habe keinen Bock mehr auf diese Fragen. Das ist wirklich etwas, was so an den Haaren herbeigezogen ist. (…)?", zeigt sich der Sänger genervt.

In jeder Familie kommen Streitigkeiten vor, und das sei laut Angelo ganz normal. Doch streitet man sich mit einem Freund, könne man einfach gehen, bei einem Streit mit einem Familienmitglied gehe das nicht. Deshalb lerne man auch Kompromisse einzugehen und anderen ihre Meinung zu lassen. "Familie kann man sich nicht aussuchen, aber wir lieben uns und natürlich streiten wir auch. Am Ende des Tages halten wir aber zusammen. Man sollte Unstimmigkeiten nicht überinterpretieren, sondern versuchen, das mit Gleichmut hinzunehmen."

Angelo Kelly setzt auf die Familie

Und auch wenn es ab und an mal zu Streitigkeiten kommt, seien die Geschwister immer füreinander da. So habe zum Beispiel Angelo einst Geld gebraucht, welches ihm Joey sofort geliehen habe. Und auch als ein Kind der Geschwister im Krankenhaus war, wäre jeder sofort ohne Zögern vorbeigekommen. Eins steht für Angelo Kelly fest: "Geld kann verschwinden, der Ruhm kann vergehen - aber die Familie bleibt."

© Cover Media