Angelina Jolie: Maddox ist endlich wieder zu Hause - doch es war eine Tortur!

Angelina Jolie: Wiedersehen mit Sohn Maddox in Tokio
Für eine Weile wieder vereint: Angelina Jolie und ihr ältester Sohn Maddox © imago images/Future Image, SpotOn

Angelina Jolie holt alle Kinder heim

Angelina Jolie (44) musste ihren Sohn wegen der Corona-Krise aus Südkorea holen. Die Schauspielerin wollte während der weltweiten Pandemie ihre Kinder um sich haben und überredete Maddox sein Studium in Südkorea zu pausieren und heim nach Los Angeles zu kommen.

Angelina Jolie musste ihren Sohn wegen der Corona-Krise aus Südkorea holen

Die 44-jährige Schauspielerin hat mit ihrem geschiedenen Mann Brad Pitt (56) sechs Kinder. In der schweren Corona-Zeit wollte sie alle ihre Sprösslinge bei sich Zuhause versammeln, doch ihr ältester, der 18-Jährige Maddox studiert an der "Yonsei Universität" in Südkorea. Um ihn nach Hause, nach Los Angeles zu kriegen, musste sie dafür viel Kraft aufwenden, wie jetzt ein Insider gegenüber der amerikanischen "InTouch" verriet.

Im Video: Hier verabschiedet Angelina Jolie ihren Sohn nach Südkorea

Angelina Jolie: Schwerer Abschied von Sohn Maddox
00:40 Min

Angelina Jolie: Schwerer Abschied von Sohn Maddox

"Es war so eine Tortur, ihn von Südkorea nach Hause zu bekommen", so der Insider, "Ich habe gehört, dass er in Quarantäne war, getestet wurde und man ihm dann erlaubte, zu reisen. Er hat wohl gesagt, dass es für ihn einfacher gewesen wäre, dort zu bleiben." Nur für seine Eltern sei Maddox in die Staaten zurückgekehrt. Er sei daher sehr "deprimiert" gewesen, nicht weiterstudieren zu können: "Er liebt es, im Ausland zu studieren und wäre gern dort geblieben."

Jetzt ist die Familie zumindest wieder zusammen und kann sich gemeinsam der Krise stellen.

BANG Showbiz