Angelina Jolie: Leibliche Mutter ihrer Tochter Zahara will Kontakt aufnehmen

Angelina Jolie dachte, Zaharas Mutter sei tot

Als hätten Angelina Jolie (41, 'Maleficent') und Brad Pitt (53, 'Inglourious Basterds') momentan nicht schon genug eigene Sorgen, gibt es jetzt ein weiteres Problem. Die Mutter von Zahara (12), Jolie und Pitts Adoptivtochter, möchte auf einmal Kontakt zu ihrem Kind.

Anzeige:

In einem Interview mit der britischen 'Daily Mail' meldete sich Mentewab Dawit Lebiso (31) zu Wort und bittet darum, mit der Zwölfjährigen sprechen zu dürfen. "Ich will nur, dass sie weiß, dass ich noch am Leben bin und sehr gerne mit ihr sprechen würde", wird Lebiso, die in bitterer Armut in Äthiopien lebt, zitiert. Allerdings stellte sie auch direkt klar: "Ich möchte meine Tochter nicht zurück, ich weiß, dass sie ein ganz anderes Leben lebt. Ich will einfach nur Kontakt zu ihr." Doch wird Jolie ihr diesen Wunsch erfüllen?

Zum Zeitpunkt der Adoption war Zahara sechs Monate alt. Jolie wurde damals gesagt, dass die Kleine eine Vollwaise sei, deren Eltern an Aids gestorben sind. Dass die leibliche Mutter noch lebt, erfuhr die Schauspielerin erst Jahre später. Der jetzige Kontaktversuch dürfte aber trotzdem überraschend kommen, denn bisher herrschte Funkstille zwischen Lebiso und Zahara.

Der Zeitpunkt, an dem sich die leibliche Mutter nun meldet, ist allerdings denkbar ungünstig. Schließlich befinden sich Zaharas Adoptiveltern Angelina Jolie und Brad Pitt gerade selbst im Sorgerechtsstreit um die insgesamt sechs gemeinsamen Kinder. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass sich bisher keiner der beiden Hollywood-Stars dazu äußerte.

spot on news