Andrew Garfield sorgt mit "Ich bin jetzt schwul"-Aussage für Furore

Andrew Garfield muss ordentlich Kritik einstecken
Andrew Garfield muss ordentlich Kritik einstecken © dpa, Rich Fury, RF hjb fdt

Aussage sorgt für Furore

Das ging schnell! Kaum hat Schauspieler Andrew Garfield (33, 'The Amazing Spider-Man') mit einer Aussage über seine sexuelle Orientierung für Furore gesorgt, hageltes schon Kritik. 

Alles nur ein Witz?

Bei einer Podiumsdiskussion zu dem Theaterstück 'Engel in Amerika', in dem er den homosexuellen, an AIDS erkrankten Prior Walter mimt, scherzte er US-Medien zufolge: "Ich bin jetzt schwul, nur ohne den körperlichen Akt - so sieht's aus." Hat der 33-Jährige das Ufer gewechselt? Das bezweifelt das Publikum.

Auf seine Theaterrolle habe er sich mit Hilfe einer Castingshow vorbereitet, erzählte Garfield demnach. Seine Freizeit verbringe er im Moment damit sich zusammen mit acht Freunden die US-Reality-Show 'RuPaul's Drag Race' anzusehen, in der die legendäre Dragqueen RuPaul (56) nach 'Amerikas nächstem Drag-Superstar' sucht. "Das ist mein Leben außerhalb dieses Theaterstücks", so der Schauspieler weiter. Auf diese Äußerung hin folgte seine "Ich bin jetzt schwul"-Aussage.

Allerdings ruderte er dann in Hinblick auf seine sexuelle Orientierung zurück: "Vielleicht habe ich später in meinem Leben irgendwann eine Erleuchtung, von der ich sicher bin, dass sie wundervoll sein wird und ich werde auch diesen Teil des Gartens erkunden. Aber im Moment halte ich mich auf meinem Gebiet auf, was ebenfalls wundervoll ist." Der Ex-Freund von Oscar-Gewinnerin Emma Stone (28, "La La Land") wurde sogar noch deutlicher: "Soweit ich weiß, bin ich kein schwuler Mann." Trotz der Richtigstellung sorgten seine Aussagen für jede Menge Ärger.

"Nein, Kumpel"

Im Internet und in sozialen Netzwerken äußerten viele ihren Unmut über Garfield. Sie werfen ihm unter anderem vor, dass seine Ansichten über homosexuelle Männer sehr beschränkt seien. "Du bist ein talentierter Mann, aber es scheint dir nicht bewusst zu sein, was da aus deinem Mund kommt", kommentierte Scott Evans (33) die Aussagen von Garfield. Scott ist übrigens der kleine Bruder von 'Captain America'-Darsteller Chris Evans (36). Ein anderer Twitter-User schrieb wiederum: "Andrew 'Ich bin nicht schwul' Garfield vergleicht das Ansehen einer TV-Show und das Spielen eines schwulen Mannes mit Schwul-sein ohne den körperlichen Teil. Nein, Kumpel." Zu seinen Äußerungen wird sich Andrew Garfield noch einiges anhören müssen.

spot on news​