Andreas Gabalier im Interview: "Ich bin froh, wenn ich einmal einsam sein kann"

Andreas Gabalier: "Ich bin froh, wenn ich einmal einsam sein kann"
Andreas Gabalier sieht die Schlagzeilen über sein Privatleben gelassen © Sepp Pail, SpotOn

Der Schlager-Star im Interview

Über Schlagzeilen, die sein Sexleben thematisieren, kann Andreas Gabalier (33, "Hulapalu") nur schmunzeln. "Solche Geschichten gehören nun mal dazu. It's Part of the Game", erklärt der Volks-Rock'n'Roller jetzt im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. Ob seine Freundin Silvia Schneider (36) das wohl auch so sieht?

Natürlich, sagt der Schlager-Star, "das sehen wir alles sehr entspannt." Schließlich wisse auch die österreichische TV-Moderatorin, dass man nicht alles vor der Öffentlichkeit geheim halten könne. Erst recht nicht, wenn der Mann an ihrer Seite Andreas Gabalier heißt.

Willkommen in der Einsamkeit

Mit seinem nunmehr sechsten Album "Vergiss mein nicht", das am 01. Juni veröffentlicht wurde, liefert der Sänger neuen Gesprächsstoff. Trubel, den er eigentlich gar nicht wirklich braucht, wie er selbst sagt. "Ich mach's für mich und die Leute, die mich so nehmen wie ich bin." Zwar genieße er es durchaus, sein Publikum mit seinen tiefgründigen Texten und Geschichten bewegen zu können, manchmal sei ihm die Stille danach aber auch ganz recht.

"Ich bin zwar sehr gesellig aber auch froh, wenn ich einmal einsam sein kann." Denn obwohl Einsamkeit oft eher negativ ausgelegt werde, so sagt Gabalier, sei sie für ihn etwas Positives. "Ich bin gerne alleine und brauche auch total viel Zeit für mich. Mache dann Sport oder bin einfach mal daheim vor dem Fernseher. Oder auf dem Küchenbankerl. Alte Schallplatten auflegen..."

"Neues Spiel, neues Glück!"

In wenigen Tagen startet der 33-Jährige seine Tour durch Österreich, Deutschland und die Schweiz. Was die Fans vor Ort erwartet: "neues Programm, neue Bühne, neue Show". Angst, den Erwartungen seines Publikums nicht gerecht zu werden, hat der Volks-Rock'n'Roller nicht. "Da mache ich mir keine Gedanken", sagt er, "ich mache einfach das, wovon ich glaube, dass es gut ist. Das mache ich gerne und mit Freude. Fertig."

spot on news