Andreas Gabalier: Es wird stiller, damit es wieder lauter wird

Andreas Gabalier: Es wird stiller, damit es wieder lauter wird
Andreas Gabalier will erstmal in Ruhe arbeiten © Silas Stein/picture-alliance/Cover Images, WENN

Sänger Andreas Gabalier hatte zum Jahreswechsel schlechte Nachrichten für seine Fans: Er plant, sich zurückzuziehen. Doch was steckt dahinter?

Wer kennt das nicht: Das neue Jahr hält Einzug und alle fassen die besten Vorsätze, wie es denn 2020 weitergehen soll. Da macht natürlich auch Andreas Gabalier (35) keine Ausnahme. Doch was der Sänger ('Amoi seg' ma uns wieder') seinen Fans auf Facebook mitzuteilen hatte, klang zunächst einmal wenig ermutigend.

Ein unvergessliches Jahr

Nach einer Bilanz des Jahres, welches für den VolksRock'n'Roller turbulent und eigenen Worten zufolge "unvergesslich" und von einer "bombastischen Stadiontournee" gezeichnet war, kommt der Schock. Der Musiker, der gerade erst in der 'Helene Fischer Show' ein Millionenpublikum begeistert hatte, will abtauchen. 2020 "wird anders werden. Ich werde mich ein bisschen zurückziehen die nächsten Monate" erklärte der Star. Doch das soll für seine Fans kein Grund sein, Trübsal zu blasen.

Andreas Gabalier will wieder komponieren

Andreas Gabalier will sich nämlich nach seinem Jubiläumsjahr 2019 ("10 Jahre VolksRock'n'Roll') statt auf der Bühne hauptsächlich im Studio aufhalten. Vor lauter Touren war er zuletzt wohl kaum zum Schreiben neuen Materials gekommen, doch das soll sich jetzt ändern. Er möchte, dass es "irgendwann auch wieder etwas Neues gibt." Mitte des Jahres soll es dann auch wieder live zur Sache gehen. "Wir werden uns im Sommer mit einer schönen Charity-Geschichte zurückmelden", verspricht der Musiker. Und hoffentlich mit aufregenden neuen Songs. Es gibt also doch eine ganze Menge gute Nachrichten für die Fans von Andreas Gabalier.

© Cover Media