Amy Winehouse: Hologramm-Tournee verschoben

Amy Winehouse: Hologramm-Tournee verschoben
Amy Winehouse © BANG Showbiz

Die geplante Hologramm-Tour von Amy Winehouse verzögert sich.

Die britische Sängerin, die 2011 im Alter von nur 27 Jahren auf tragische Weise verstorben war, sollte dieses Jahr mit einer Show als Hologramm zurück auf die Bühne kehren. Ursprünglich war geplant, dass das Hologramm mit einer echten Live-Band auf Tour gehen sollte. Nun verzögert sich dieses Vorhaben jedoch, wie die für die Umsetzung zuständige Firma Base Hologram in einem Statement erklärt. So twitterte das Unternehmen, dass es "besondere Herausforderungen" bezüglich einer "respektvollen Performance" gegenüber der 'Back to Black'-Interpretin und ihrem "unglaublichen Erbe" gegeben habe, weswegen die Tour nun erst einmal verschoben wurde. Der Vorsitzende des Unternehmens, Brian Becker, fügte gegenüber 'Billboard' hinzu: "Die Entwicklung unserer Produktionen ist eine Kreuzung zwischen einer Broadway-Show und einem Konzertspektakel, die kreatives Engineering erfordert, und diese Art von Kreativität folgt nicht unbedingt einem Zeitplan. Und genau das ist bei Amy Winehouse passiert, wir haben versprochen, ihr Leben auf höchst respektvolle Weise zu feiern... und um sicherzustellen, dass wir dieses Versprechen einhalten, setzen wir die Tour in die Warteschleife, während wir eine kreativ spektakuläre Inszenierung ihrer bemerkenswerten Karriere planen."

Amys Vater Mitch Winehouse gab die Tour letzten Oktober bekannt. Damals sagte der stolze Vater, es sei ein Traum, sie wiedersehen zu können, etwas ganz Besonderes, das nicht in Worte gefasst werden könne. Der Startschuss für die ersten Shows sollte ursprünglich im Herbst 2019 fallen und die Einnahmen aus dem Ticketverkauf sollten in die Amy Winehouse-Stiftung fließen.

BANG Showbiz