Amy Schumer über ihre zukünftigen Stand-up-Comedy-Auftritte

Amy Schumer über ihre zukünftigen Stand-up-Comedy-Auftritte
Amy Schumer © BANG Showbiz

Amy Schumer würde nach der Corona-Pandemie jedem das Mikrofon ins Gesicht schmeißen, der bei ihren zukünftigen Comedy-Auftritten in ihre Richtung niesen würde.

Die 38-jährige Komikerin enthüllte, dass es mindestens ein Jahr dauern werde, bis sie wieder auf die Bühne zurückkehre, da sie sich nicht mit dem Virus anstecken wolle.

Auf die Frage, was sie tun würde, wenn jemand aus dem Publikum während ihres Auftrittes niesen müsste, erzählte Amy gegenüber der 'The New York Times'-Zeitung: "Dann werde ich auf der Bühne wahrscheinlich mit dem Reden aufhören und einfach verschwinden. Aber eigentlich, nein, dann werde ich das Mikrofon auf die Person schmeißen, die geniest hat und schreiend und heulend aus dem Raum rennen." Amy, die mit dem Koch Chris Fischer verheiratet ist, verriet außerdem, dass sie seit der Geburt ihres kleinen Sohnes Gene im Jahr 2019 mehr über ihre Gesundheit nachdenke. Die lustige Mutter fügte hinzu: "Ich möchte nicht ans Set zurückkehren, bis ich mir sicher bin, dass alles sicher ist."

Obwohl der Wonneproppen Gene die Darstellerin etwas von der Corona-Pandemie ablenke, mache sich die Prominente Sorgen um ihren Vater. Der lebt in einem Altenheim und wegen seiner Erkrankung an Multipler-Sklerose benötige er Unterstützung.

BANG Showbiz