Amy Schumer spielt Sorgentelefon

Amy Schumer spielt Sorgentelefon
Amy Schumer © BANG Showbiz

Amy Schumer hat ihre Telefonnummer in den sozialen Medien gepostet, um mit Opfern sexueller Übergriffe zu sprechen.

Die 39-jährige Komikerin hat sich am Samstag (20. Juni) auf Instagram und Twitter bei ihren Followern gemeldet, um ihre Telefonnummer zu teilen. Sie möchte ein offenes Ohr für Menschen haben, die über diese schlimmen Erfahrungen sprechen möchten und sie sprach sich außerdem solidarisch für Frauen aus, die Erfahrungen mit sexuellen Übergriffen und Vergewaltigungen machen mussten.

Die Schauspielerin schrieb auf beiden Plattformen: "Hey. Verrückte Zeit richtig? Es passiert ganz schön viel. Ich wollte mir eine Sekunde nehmen, um zu sagen, wie mutig die Frauen sind, die sich melden, und über die Misshandlungen sprechen, die sie durch Comedians oder in jedem anderen Berufsfeld erfahren haben. Vor allem diejenigen, die nicht im gesetzlichen Alter waren, um zuzustimmen." Die junge Mutter wisse zwar, dass nicht alle Männer sexuelle Straftäter seien und dass es da draußen ganz tolle Männer gäbe. Allerdings gäbe es auch die andere Sorte von Mann: "Es gibt Männer, die Frauen und Mädchen demütigen und missbrauchen, wegen einer Machtdynamik oder weil Mädchen, als sie in ihrem Alter waren, nicht mit ihnen gesprochen haben. Wir beobachten euch und wir sind jetzt alle zusammen und wir werden dieses Verhalten nicht akzeptieren, ob ihr das Gesetz brecht oder nicht." Amy sei für alle da, die Unterstützung bräuchten und wer über seine eigenen schlimmen Erfahrungen sprechen wolle, könne sie anrufen. "Meine Nummer steht in meiner Biografie. Aus Solidarität, Amy."

BANG Showbiz