Amy Schumer meldet sich aus dem Krankenhaus: Ärzte haben Gebärmutter entfernt

Amy Schumer meldete sich mit der Nachricht aus dem Krankenhaus, dass sie sich ihren Uterus entfernen lassen musste.
Amy Schumer meldete sich mit der Nachricht aus dem Krankenhaus, dass sie sich ihren Uterus entfernen lassen musste. © Getty Images, Andrew Burton, ab

Amy Schummer meldet sich nach OP aus Klinik

Seit Jahren litt sie an Endometriose, verbunden mit starken Schmerzen während ihrer monatlichen Periode. Jetzt hat sich Amy Schumer (40) zu einem folgenschweren Schritt entschieden. Die amerikanische Komikerin ließ sich die Gebärmutter entfernen. Daher wird die Mutter eines Sohnes (2) auf natürlichem Weg keine weiteren Kinder mehr bekommen können.

„Der Arzt hat 30 Endometriose-Wucherungen gefunden"

„Wenn du wirklich schmerzhafte Perioden hast, hast du vielleicht Endometriose“, schreibt Amy Schumer zu ihrem jüngsten Foto, das sie in einem Klinik-Hemdchen zeigt, bei Instagram. In einem dazugehörigen Video erzählt sie, was hinter ihrem Krankenhaus-Aufenthalt steckt. „Es ist der Morgen nach meiner Operation wegen Endometriose und meine Gebärmutter ist draußen“, so Amy in den Clip, den ihr Ehemann Chris Fischer am Krankenbett aufgenommen hat.

„Der Arzt hat 30 Endometriose-Wucherungen gefunden, die er entfernt hat. Außerdem hat er meinen Blinddarm herausgenommen, weil die Endometriose auch ihn befallen hatte.“ In ihrem Uterus sei „sehr, sehr viel Blut“ gewesen. Sie habe nach dem Eingriff zwar Schmerzen und so etwas wie Blähungen, aber abgesehen davon gehe es ihr gut, so die Komikerin weiter.

Amy Schumer bekommt eine fiese Geburtstagstorte
00:42 Min

Amy Schumer bekommt eine fiese Geburtstagstorte

Hollywood-Kolleginnen senden Genesungswünsche

Freunde und Fans der Amerikanerin senden in den Kommentaren Herzchen-Emojis und Genesungswünsche. Viele Hollywood-Kolleginnen gratulieren Amy zu dem offenen Umgang mit der Krankheit. „Herzlichen Dank, dass du deine Endometriose-Story geteilt hast“, erklärte Moderatorin Padma Lakshmi. „Über 200 Millionen Frauen weltweit leiden daran. Ich hoffe, dir geht es bald besser.“ Auch Schauspielerin Debra Messing spendete Mitgefühl, schrieb: „Oh mein Gott, 30?! Ich bin so froh, dass diese nun weg sind und du nicht mehr an diesen Schmerzen leiden musst. Erhole dich gut, Am!“