Amy Adams: Nervige Shopping-Tante

Amy Adams: Nervige Shopping-Tante
Amy Adams © BANG Showbiz

Amy Adams ging Whitney Houston gehörig auf die Nerven, als diese ihre Dienste als Modeberaterin in Anspruch nahm.

Die Hollywood-Darstellerin enthüllt, dass sie einst zufälligerweise auf die Musik-Ikone traf, während sie für die Modekette The Gap arbeitete. Für die 'I Have Nothing'-Hitmacherin sei sie jedoch ein wahrer Albtraum gewesen, da sie sich zu strikt an das Kundenservice-Protokoll des Fashion-Hauses hielt. "Ich tat einfach alles, was ich tun sollte, sogar wenn ich es nicht wollte", berichtet die Schönheit in der 'The Late Late Show with James Corden'. "Ich dachte, ich muss die Gap-Show machen und sagen 'Willkommen bei The Gap. Kann ich Ihnen bei etwas behilflich sein? Lassen Sie mich über unsere T-Shirts informieren, die gerade im Angebot sind.'"

Die 44-Jährige habe selbst realisiert, dass sie eine Nervensäge war. Viel wichtiger sei ihr jedoch gewesen, nicht gefeuert zu werden, weshalb sie dem vollständigen Protokoll penibel folgte. Damit verspielte sie sich jedoch alle Sympathien bei der Sängerin. "Sie ging zurück in die Umkleidekabine und wollte eine andere [Verkäuferin]. Es ist wahr, es ist wahr", lacht Amy. "[Sie wollte] irgendjemand anderen, was mich zum Lachen brachte, weil ich zustimmte, dass ich nervig war. Aber ich konnte nicht damit aufhören, meinen Job zu machen."

BANG Showbiz