Im Podcast ausgeplaudert

Amira Pocher war als „Love Island“-Moderatorin im Gespräch

Amira Pocher auf Podcast-Tour.
Amira Pocher auf Podcast-Tour. © imago images/Future Image, Christoph Hardt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Amira Pocher ist Dating-Show-Fan

Ende August ist es endlich so weit – „Love Island“ geht in die sechste Runde! Das Startdatum steht fest und auch eine stolze Nachfolgerin für Moderatorin Jana Ina Zarrella wurde bereits verkündet: Sylvie Meis moderiert die neue „Love Island“-Staffel auf Mallorca. Jetzt plaudert Amira Pocher in der neuesten Podcast-Folge mit ihrem Mann Olli aus, dass auch sie im Gespräch für den Job war.

„Mein Bauchgefühl sagt da einfach nein“

„Ich liebe Trash“, schwärmt Amira im Podcast. Die 28-Jährige schaut einige Dating-Shows – doch selbst Teil davon sein möchte sie nicht. Zum einen möchte sie nicht in die großen Fußstapfen von Jana Ina Zarrella treten, so Amira: „Das traue ich mir nicht zu.“ Und zum anderen hat sie sich gegen den Moderations-Job bei „Love Island“ entschieden, da sie sich in der Rolle nicht authentisch gefunden hätte. „Wenn, dann müsste ich das humoristisch machen“, findet die zweifache Mama. Doch die berühmten Paarungszeremonien zu moderieren und die Kandidaten zu „vercouplen“, hätte einfach nicht zu ihr gepasst. Sie fasst zusammen: „Mein Bauchgefühl sagt da einfach nein.“

Im Video: Sylvie Meis freut sich riesig auf den Job

Sylvie Meis ist schon voller Vorfreude auf den „Love Island“-Job, denn für sie gibt es nichts schöneres als die Liebe, wie sie uns im Video erzählt. Und sie kann es kaum abwarten, die Islander endlich kennenzulernen und das heiße Insel-Geschehen zu verfolgen.

„Love Island“ startet am 30. August!