Amber Heard und Johnny Depp: Welchen Anteil hat 'London Fields' am Ehe-Aus?

Amber Heard und Johnny Depp
Amber Heard und Johnny Depp als sie noch ein Paar waren. © 2015 Getty Images, Getty, Jason Merritt

Amber Heards Film 'London Fields' soll zur Liebeskrise geführt haben

Angeblich soll 'London Fields' die fatale Beziehungskrise von Johnny Depp (53) und Amber Heard (31) angefacht haben. In dem Film sollte die Hollywoodschönheit in Sexszenen mitspielen, was ihren Ehemann richtig auf die Palme gebracht haben soll. 

Anzeige:

Ihre stürmische Beziehung zu Johnny Depp soll sich sogar auf die Dreharbeiten ausgewirkt haben

Johnny Depp und seine (inzwischen Ex-)Frau gaben im Mai 2016 ihre Trennung bekannt. Amber behauptete anschließend, dass Johnny während ihrer Ehe handgreiflich wurde, weshalb sie letztendlich einen Schlussstrich gezogen hätte. Die Produzenten ihres Films 'London Fields' haben jetzt mutmaßliche Details zu dem Scheidungsdrama preisgegeben und postuliert, dass der kontroverse Streifen den Hollywoodstar eifersüchtig gemacht hätte. Für den Film sollte Amber eigentlich einige Sexszenen drehen, was Johnny ihr angeblich aber verbot.

Die Macher des Films haben inzwischen Klage gegen die Schauspielerin eingereicht, weil sie sich weigerte, 'London Fields' zu promoten, und sich negativ über das Projekt äußerte. Amber klagte zurück und betonte, sich niemals zu den Sexszenen bereit erklärt zu haben, was die Produzenten aber erneut zum Gegenschlag ausholen ließ. In Gerichtsdokumenten heißt es laut der 'New York Post'-Klatschkolumne 'Page Six': "Hinter Heards Fehlverhalten steckte wahrscheinlich, zumindest zum Teil, ihre stürmische Beziehung zu Mr. Depp, die sich auch während der Dreharbeiten zu 'London Fields' bemerkbar machte. Die provokative Natur der Femme-Fatale-Rolle, die Heard spielte, war ein Faktor, der zu ihrer Scheidung von Depp beitrug."

Johnny Depp soll extrem eifersüchtig reagiert haben, als er von den Sexszenen hörte

Amber Heard und Elon Musk: Hat ihre Liebe eine Chance?
Inzwischen soll Amber Heard mit dem Milliardär Elon Musk liiert sein. © [M] imagecolect.com/Acepixs / imagecollect.com/Featureflash, SpotOn

​Weiter behauptet das Produktionsteam - dahinter stecken Christopher Hanley und seine Frau Roberta -, dass Amber zunächst einverstanden gewesen wäre, die intimen Szenen zu drehen, "unter dem wahrgenommenen oder tatsächlichen Druck von Depp (der laut Heard extrem eifersüchtig war) aber eine Kehrtwende machte".

Ein Pressesprecher des Schauspielers hat diese Vorwürfe inzwischen allerdings schon dementiert: "Der Disput zwischen den Produzenten und Amber Heard hat nichts mit Johnny Depp zu tun. Wir wissen, dass die Produzenten außerdem von dem Regisseur und einem anderen Produzenten verklagt wurde. Die Aussagen über Johnny sind lächerlich."

Wer am Ende Recht behält, wird sich wohl vor Gericht zeigen.

Cover Media