Alyssa Milano startet mit #MeToo eine Bewegung gegen sexuelle Belästigung

#MeToo: Alyssa Milano startet Twitter-Kampagne
#MeToo: Alyssa Milano startet Twitter-Kampagne 00:00:51
00:00 | 00:00:51

#MeToo-Hashtag wird zum Protest gegen sexuelle Belästigung

Hollywoods Frauen wehren sich. Nachdem einige besonders mutige die Weinstein-Affäre ins Rollen brachten, schließen sich nun immer mehr Künstlerinnen dem Protest gegen sexuelle Belästigung und Gewalt im Showbiz an. Schauspielerin Alyssa Milano (44) startete dazu eine Twitter-Kampagne: Wem schon etwas in der Richtung passiert ist, der solle einfach den Hashtag '#MeToo' (dt.: Ich auch) twittern. Welchen guten Zweck sie damit verfolgt, sehen Sie im Video!

Anzeige:

Ihr Tweet erhielt über 56.000 Kommentare

Zahlreiche Nutzer haben sich der 33-Jährigen angeschlossen. Diese Einladung angenommen haben inzwischen auch schon einige große Namen, darunter die Musikerin Lady Gaga (31) sowie die Schauspielerinnen Anna Paquin (35), Debra Messing (49) und Patricia Arquette (48). Sie alle bestätigen mit dem Hashtag, was seit ein paar Tagen Hollywood erschüttert.

Weinstein-Skandal machte Schlagzeilen

Dem ehemaligen Star-Produzent Harvey Weinstein (65) und einigen anderen einflussreichen Männern im Filmgeschäft wird vorgeworfen, ihre Macht durch sexuelle Belästigungen und Übergriffe missbraucht zu haben. Gegen Weinstein wird ermittelt; seine Produktionsfirma und die Academy haben ihn inzwischen vor die Tür gesetzt. In seinem Fall steht sogar der Vergewaltigungsvorwurf der britischen Schauspielerin Lysette Anthony (54) im Raum. Auch Scotland Yard ermittelt...

spot on news