Alyson Hannigan lästert über das Serien-Finale von 'How I Met Your Mother'

Alyson Hannigan lästert über das Serien-Finale von "HIMYM"
Alyson Hannigan ist mit dem Serien-Ende von 'How I Met Your Mother' unzufrieden © s_bukley/ImageCollect, SpotOn

HIMYM-Finale störte nicht nur die Fans

Im März 2014 lief die finale Episode der US-Serie 'How I Met Your Mother'. Doch viele Fans waren damals vom Ausgang der Geschichte enttäuscht. Jetzt verriet auch Hauptdarstellerin Alyson Hannigan, dass sie sich an der letzten Folge gestört hat. 

"Es erschien alles zu schnell"

Fast zehn Jahre lang gehörte  'How I Met Your Mother' zu den beliebtesten TV-Sitcoms aller Zeiten. Das Serien-Finale der Sitcom kam bei den Zuschauern rund um den Globus aber alles andere als gut an. Aus deren Sicht sei das Ende einfach viel zu früh gekommen. Nun hat sich auch Alyson Hannigan alias 'Lily Aldrin' kritisch zu dem überstürzten Finale geäußert - und dabei den Fans aus der Seele gesprochen. "Ich finde nicht, dass Barney jemals hätte heiraten sollen", sagte die Schauspielerin im Interview mit 'news.com' und erklärte: "Ich mag Barney und Robin. Aber im Herzen wollte ich sie immer mit Ted sehen."

Damit spielte die 43-Jährige auf die Liebesgeschichte zwischen Serien-Playboy Barney Stinson (Neil Patrick Harris) und Robin Scherbatsky (Cobie Smulders) an. Die beiden heirateten in der letzten Staffel - sehr zum Missfallen des Publikums.

Über neun Staffeln hatte Ted (Josh Radnor) seinen beiden Kindern die Geschichte erzählte, wie er ihre Mutter kennenlernte. Nachdem die Fans die mysteriöse Frau in der letzten Staffel endlich auch kennenlernen durften, erfuhren sie schon wenig später, dass sie tot ist. "Es erschien alles zu schnell. (...) Es gab eine Beerdigungs-Szene, die herausgeschnitten wurde, und viel mehr, was die Zuschauer gebraucht hätten. Sie hätten die Zeit benötigt, um die Informationen zu verarbeiten, anstatt sie ins Gesicht geschlagen zu bekommen", sagte Alyson weiter. Wäre es nach ihr gegangen, hätte man viele abgedrehte Szenen nicht herausschneiden sollen und die finale Episode hätte zwei Stunden gedauert.

spot on news