Alle auf Entzug: Was ist los mit Demi Moores Töchtern?

Demi Moore mit ihren Töchtern Rumer Willis, Tallulah Willis und Scout LaRue Willis
Demi Moore mit ihren Töchtern Rumer, Scout und Tallulah © Instagram

Hat Demi ihnen etwa die Sucht-Gene vererbt?

Demi Moore (54) konnte ihre Töchter scheinbar nicht vor Drogen- und Alkoholmissbrauch schützen. Ihre Töchter Rumer (28), Scout (25) und auch die Jüngste, Tallulah (23), sind alle Alkoholikerinnen. Hat Demi ihnen etwa die Sucht-Gene vererbt?

"Ich habe mich selbst dafür bestraft, nicht gut genug zu sein"

Demi Moore hätte ihre Töchter sicherlich gerne vor den Abgründen der Drogen- und Alkoholsucht bewahrt. Dennoch blieb dieses Schicksal weder ihrer ältesten Tochter Rumer noch deren Schwestern Scout und Tallulah erspart. Tallulah ist erst Anfang 20 und nun seit drei Jahren trockene Alkoholikerin. Über die Zeit ihrer Abhängigkeit sagt sie selbst: "Ich habe weder mich selbst, noch mein Leben oder meinen Körper wertgeschätzt. Und habe mich ständig selbst dafür bestraft, nicht genug zu sein." Unglaubliche Worte für eine 23-Jährige.

"Demi hatte auch eine harte Zeit mit Drogen und Alkohol"

Ihre Schwester Scout beglückwünscht sie zu ihrer dreijährigen Abstinenz, doch sie ist ebenfalls trockene Alkoholikerin. Noch erschreckender: Auch die älteste Moore-Willis-Tochter Rumer gab vor Kurzem ebenfalls überraschend bekannt, dass sie seit einem halben Jahr trocken ist. Doch wie konnte es dazu kommen? Society-Reporterin Paris Hampton kennt Demi Moore persönlich und hat eine Theorie: "Demi hatte auch eine harte Zeit mit Drogen und Alkohol. Das war schwer für ihre Kinder." Hat Demi ihren Kindern die Sucht etwa vererbt? Im Video sehen sie, weshalb ihre Vergangenheit und auch die ihrer Mutter für die Sucht ihrer Kinder verantwortlich sein könnte.