Alicia Witt: Rührende Worte zum tragischen Tod ihrer Eltern

Alicia Witt: Rührende Worte zum tragischen Tod ihrer Eltern
Alicia Witt wurde durch die "Dune"-Verfilmung in den Achtzigern bekannt. © 2020 Ga Fullner/Shutterstock.com, SpotOn

Facebook-Post mit Fotos

Alicia Witt (46) hat sich in einem langen Facebook-Post zu dem tragischen Tod ihrer Eltern geäußert. "Es fühlt sich immer noch nicht real an", beginnt die US-Schauspielerin ihren Beitrag, in dem sie eine Reihe von Bildern mit ihren Eltern veröffentlichte. Vater Robert (87) und Mutter Diane (75) wurden am 20. Dezember tot in ihrem Haus in Massachusetts aufgefunden. Witt selbst hatte veranlasst, dass jemand nach den beiden schauen würde, nachdem sie tagelang nichts von ihnen gehört hatte.

"Ich wusste, sobald ich die Stimme des Detectives an der anderen Leitung hörte, dass sie für immer weg waren. Ich wusste, dass ich ihre Stimmen nie wieder hören werde", schreibt die Schauspielerin. Sie sei zutiefst dankbar, dass sie Anfang dieses Monats in aller Stille nach Worcester reisen konnte, "um einen wunderschönen Gottesdienst und eine Beerdigung abzuhalten, zu trauern und sie in absoluter Privatsphäre zu feiern". Witt bedanke sich zudem bei den Menschen, die ihre Erinnerungen an ihre Eltern mit ihr geteilt hätten. "Sie waren brillante Pädagogen, zutiefst freundlich, neugierig, intuitiv, weise, junggeblieben, lustig - es wird nie genug Adjektive geben, um sie zu beschreiben."

Die Umstände rund um den plötzlichen Tod ihrer Eltern habe für viele Schlagzeilen und Missverständnisse gesorgt. "Das ist sehr heikel für mich darüber zu schreiben, weil ich ihre Privatsphäre ehren möchte, die sie so streng hielten." Seit über einem Jahrzehnt hätten ihre Eltern sie nicht mehr ins Haus gelassen.

Alicia Witt: "Unsere letzten Worte waren 'Ich liebe dich'"

"Jedes Mal, wenn ich anbot, etwas für sie reparieren zu lassen, weigerten sie sich, Arbeiter in ihr Haus zu lassen. Ich flehte, weinte, versuchte, mit ihnen zu reden, versuchte, sie davon zu überzeugen, dass ich ihnen beim Umzug helfe - aber jedes Mal wurden sie wütend auf mich und sagten mir, ich hätte kein Recht, ihnen zu sagen, wie sie ihr Leben leben sollen und dass sie alles unter Kontrolle hätten", erklärt Witt weiter. Sie habe nicht gewusst, "dass die Heizung nicht mehr funktionierte. Meine Eltern waren keinesfalls mittellos, sondern einfach sehr eigensinnig. Unsere letzten Worte zueinander waren 'Ich liebe dich'. Daran bestand nie ein Zweifel".

Witt ist in den Achtzigern von David Lynch (76) für seine "Dune"-Verfilmung von "Der Wüstenplanet" entdeckt worden und war später auch in seiner Serie "Twin Peaks" zu sehen. Zuletzt sah man sie in Serien wie "The Walking Dead" oder "Orange is the New Black".

spot on news