Corona-Krise nagte am ersten DSDS-Sieger

Alexander Klaws & Ehefrau Nadja: "Wir hatten die heftigsten Streitereien unseres Lebens"

Alexander Klaws (TARZAN) Hauptdarsteller aus Disneys Musical TARZAN und Freundin Nadja Scheiwiller (Zweitbesetzung JANE und Flight Captain) in Hamburg im Januar 2011.Photo: Stage Entertainment/Morris Mac Matzen
Alexander Klaws und Nadja sind seit zwei Jahren verheiratet © Stage Entertainment/Morris Mac Matzen, MORRIS MAC MATZEN

Offene Worte des ersten DSDS-Siegers

Die Corona-Krise war für viele Paare nicht leicht: Manche trennten sich, weil sie plötzlich die ganze Zeit aufeinander hockten. Andere wiederum nutzten die Zeit sinnvoll und bekamen Nachwuchs. Alexander Klaws (37) hat mit beiden Gegensätzen Erfahrung gemacht, wie er nun ganz offen zugab.

Schlaflose Nächte wegen Corona

Gefangen in den eigenen vier Wänden – für den ersten „Deutschland sucht den Superstar“-Gewinner war dies keine leichte Zeit, wie er im Interview mit der Bild-Zeitung zugibt: „Der eigene Garten kann noch so groß sein, irgendwann kann man ihn nicht mehr ertragen. Mir ging es schlecht, ich stand 20 Jahre lang ununterbrochen auf der Bühne, plötzlich brach alles weg. Ich habe manche Nacht nicht geschlafen.“

Klaws: „Es war eine harte Probe für unsere Ehe“

Genau dieser Zustand führte bei Klaws und seiner Frau Nadja, mit der er seit zwei Jahren verheiratet ist, zu einer kleinen Ehe-Krise: „Meine Frau Nadja und ich hatten die heftigsten Streitereien unseres Lebens. Es war eine harte Probe für unsere Ehe. Man konnte nicht einfach für ein paar Tage zu einem Dreh oder einer Veranstaltung verschwinden“, gibt er zu. Doch gemeinsam haben sie an ihrer Beziehung gearbeitet und die Kurve wieder bekommen. Ihr Glück krönte schließlich ihr zweiter Sohn Flynn, der im Januar 2020 zur Welt kam.

Im Video: Liebesgeheimnis von Alexander Klaws und seiner Frau

Liebesgeheimnis von Alexander Klaws und seiner Frau
01:42 Min

Liebesgeheimnis von Alexander Klaws und seiner Frau

Alexander Klaws machte fast eine Million Verlust

Für den 37-Jährigen heißt es nun, wie für so viele weitere Künstler, endlich wieder zurück auf die Bühne! Er gibt ein Live-Konzert auf dem Kalkberg in Bad Segeberg, wo er bereits den Winnetou verkörperte. Höchste Zeit! Denn auch finanziell setzte die Corona-Krise dem Sänger gewaltig zu, wie er verrät: „Ich habe zwar keine Geldsorgen, aber ich habe fast eine Million Euro Verlust gemacht, weil Verträge nicht zustande gekommen sind.“ (rsc)