Alexander Klaws: Deshalb hat er den Brief seiner DSDS-Kollegen nicht unterzeichnet

Das hat Alexander Klaws über Daniel Kübleböck zu sagen
00:48 Min Das hat Alexander Klaws über Daniel Kübleböck zu sagen

Bei Facebook ätzt er gegen seine Hater

Alexander Klaws hat viel Kritik einstecken müssen, weil er nicht mitgemacht hat beim offenen Brief seiner ehemaligen DSDS-Mitstreiter zum Verschwinden Daniel Küblböcks. Aber das will der Gewinner der ersten Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" 2003 nicht auf sich sitzen lassen. Bei Facebook lässt der 35-Jährige seinem Ärger freien Lauf.

Guten Morgen zusammen, nun sind ein paar Tage vergangen, seitdem verschwinden von Daniel, und es fühlt sich nach etwas...

Gepostet von Alexander Klaws am Mittwoch, 12. September 2018

Alexander Klaws hatte einen Grund, den Brief der DSDS-Kollegen nicht zu unterzeichnen

"Erst einmal ein paar Worte an die hirnlose Facebook-Möchtegern-Polizei da draußen", zetert Alexander Klaws los. Der Ex-Castingshow-Gewinner, der als Sänger, Schauspieler und Musical-Darsteller gut im Geschäft ist, hatte einen Grund, das seiner Meinung nach "tolle, sehr bewegende Schreiben" seiner DSDS-Kollegen nicht zu unterzeichnen: aus Respekt gegenüber Daniel Küblböck.

"Es hat sich einfach heuchlerisch angefühlt, Teil einer Sammel-Nachricht zu sein über jemanden, mit dem man seit 14/15 Jahren keinerlei Kontakt hatte", sagt Alexander Klaws. Vor allem aber will sich der Mime nicht von anderen vorschreiben lassen, wie und wo er sich zu äußern hat. Und teilt gegen seine Hater und ihre "eierlosen Kommentare" aus: "Als Arschloch betitelt zu werden, nur weil für euch Clowns die Welt ohne Facebook nicht existiert, ist schlichtweg abartig!"

Doch neben all der Schelte für den Social-Media-Pöbel findet Alexander Klaws am Ende dann doch noch warme Worte für seinen ehemaligen Weggefährten Daniel Küblböck. Im Video gibt's das emotionale Statement in voller Länge. 

Küblblöck soll am 9. September 2018 vor der kanadischen Küste vom Bord des Kreuzfahrtschiffes AIDAluna gesprungen sein. Seitdem fehlt vom Drittplatzierten der ersten DSDS-Staffel jede Spur. Die Suche nach Daniel Küblböck wurde mittlerweile eingestellt.

Wenn Sie Selbstmord-Gedanken haben, wenden Sie sich bitte sofort an die Telefonseelsorge (www.frnd.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.