Alex Rodriguez: So überrascht war Jennifer Lopez von seinem Antrag

Alex Rodriguez: So überrascht war Jennifer Lopez von seinem Antrag
Alex Rodriguez teilt besonders intime Momente © Adriana M. Barraza/WENN.com, WENN

Sportler Alex Rodriguez hat 2019 verabschiedet, indem er ein Video hochgeladen hat, das seine Highlights des Jahres zusammenfasste. Dazu gehörte natürlich auch seine Verlobung.

Alex Rodriguez (44) hatte seiner Freundin Jennifer Lopez (50) im März dieses Jahres einen Heiratsantrag gemacht, den diese dankend annahm. Bilder oder Videoaufnahmen der Verlobung existierten bislang aber zumindest im Netz nicht. Das hat sich geändert, als Alex das vergangenen Jahr Revue passieren ließ.

Alex Rodriguez gab Jennifer keine Hinweise

Auf seiner YouTube-Seite lud er ein Video hoch, das die Highlights von 2019 zusammenfasste. Auf Instagram veröffentlichte er eine kürzere Version des Clips und beschrieb es mit den Worten: "Was für ein unglaubliches Jahr das war! Während 2019 zu Ende geht, bin ich unendlich dankbar und fühle mich gesegnet. Ich schaue zurück auf diese Momente und muss grinsen. Ich habe so viel Glück, mein Leben mit den Menschen verbringen zu können, die ich liebe." Dazu gehört natürlich auch seine Verlobte Jennifer Lopez. Bestandteil des Videos ist ein Clip, der JLo kurz nach der Verlobung im März zeigt. Völlig überrascht erklärt sie in die Kamera: "Es gab keinerlei Hinweise darauf, und heute bin ich aufgewacht, und du warst so glücklich, hast getanzt und Witze gemacht, und ich habe gedacht: 'Was auch immer du genommen hast, kann ich auch etwas davon haben?'"

Keine Zeit, keine Zeit

Jennifer Lopez habe auch immer noch nichts vermutet, als Alex ihr erklärte, sie würden an jenem Tag schon um 17 Uhr zu Abend essen. Wenig später wurde ihr dann aber alles klar, und Jennifer hätte nicht glücklicher über den Antrag ihres Liebsten gewesen sein können. Allerdings haben die beiden noch immer keinen Hochzeitstermin, da die Terminpläne der beiden momentan nur wenig Spielraum übrig ließen. Das hatte Jennifer Lopez kürzlich in einem Interview durchblicken lassen.

© Cover Media