Alex Gaskarth: Nervös wegen zweiter Band

Alex Gaskarth: Nervös wegen zweiter Band
Alex Gaskarth © BANG Showbiz

Alex Gaskarth hatte Angst vor der Reaktion seiner Band.

Der Sänger ist eigentlich Frontmann der Punk-Rock-Band All Time Low, arbeitet aber nebenbei auch an anderen Projekten. Sein aktuelles Band-Projekt heißt Simple Creatures, für das er sich mit Mark Hoppus von der Punk-Band Blink-182 zusammengetan hat. Das Duo hat gerade die erste Single, die den Titel 'Drug' trägt, veröffentlich und bei den Fans der Musikgruppen kommt die Kollaboration ziemlich gut an. Vor der Reaktion seiner Band, die auch noch aus Jack Barakat, Zack Merrick und Rian Dawson besteht, hatte der Musiker vorher aber ein wenig Angst.

Im Gespräch mit 'Metro.co.uk' verriet Alex nun, dass er schon eine ganze Weile mit Mark im Studio gearbeitet hatte, bevor er den Mut aufbrachte, seiner Band das Nebenprojekt zu beichten. "Ich war ziemlich nervös, als ich ihnen das sagte und frage 'Hey, wie findet ihr das?'", erinnert sich der Sänger. Die Nervosität war dann am Ende aber ganz umsonst, denn seine Kollegen haben ihn auch bei diesem Projekt vollkommen unterstützt. "Wenn die Rollen vertauscht gewesen wären und sie wären von jemandem angesprochen worden, der so wichtig für ihr eigenes kreatives Leben ist, dann wäre das auch selbstverständlich gewesen."

Die Arbeit mit Mark sei außerdem ganz anders, als die mit seiner eigenen Band, und dass dadurch ein ganz neuer Sound für Simple Creatures entstand, sei essenziell gewesen. "Es ist anders, es ist aufregend, es macht Spaß. Es gab vorher keine Erwartungen. Wir sind irgendwie mit der Intention hinein gegangen, etwas anderes zu machen und etwas, was nicht wie Blink-182 oder All Time Low klingt. Und ich finde, wir haben am Ende ziemlich cool Musik gemacht."

BANG Showbiz