Alec Baldwin ist einem Betrüger zum Opfer gefallen

Alec Baldwin ist einem Betrüger zum Opfer gefallen
Alec Baldwin fühlt sich reingelegt © FayesVision/WENN.com, WENN

Schauspieler Alec Baldwin wurde um über 100 Dollar betrogen, als er mit seiner Familie die Freiheitsstatue besuchen wollte.

Alec Baldwin (61) wurde nicht nur in New York geboren, er wohnt dort auch seit Jahrzehnten und ist mit der Stadt in inniger Liebe verschmolzen. Man möchte also meinen, wenn ein Mensch einen Betrüger erkennt, der im Big Apple Touristen übers Ohr hauen will, sei es Alec Baldwin.

Alec Baldwin hat zu spät geschaltet

Der wurde aber mit seiner Familie nun selbst Opfer eines solchen Betrügers, wie er auf Instagram öffentlich machte. Der Darsteller und seine Frau Hilaria wollten mit ihren vier Kindern kürzlich die Freiheitsstatue besuchen, die sich auf der Liberty Island befindet. So bezahlten sie umgerechnet knapp 35 Euro pro Person für die Tickets, die ihnen von einem angeblichen Tourismusbetreiber angeboten wurden. Dieser beteuerte, die Tickets seien für eine Tour zur Liberty Island. Erst, als Alec und seine Familie zu einem Shuttle-Bus geführt wurden, bemerkten sie, dass sie in die Irre geführt worden waren.

Aus Fehlern gelernt

Der Bus sollte sie nämlich nicht etwa nach Liberty Island bringen, sondern in den Liberty Park nach New Jersey. Auf seinem Instagram-Profil zeigte sich Alec fuchsteufelswild und schrieb neben ein Bild seines Tickets: "Ich veräppele euch nicht. Wir haben bezahlt. Dann haben wir uns die Tickets angeschaut. Niemand hat je New Jersey erwähnt, verdammt nochmal!!!" Alec nannte den Vorgang reinen Betrug und riet seinen Abonnenten, die Staten Island Ferry zur Liberty Island zu nehmen – das sei immer noch die beste Fahrt, die man in New York unternehmen könne.

© Cover Media