Rückkehr als Darsteller

Alec Baldwin hat sein erstes Schauspiel-Engagement seit der "Rust"-Tragödie

Alec Baldwin trauert um seine Mutter Carol
Alec Baldwin war seit dem tödlichen Schuss am Set des Westerns "Rust" nicht mehr als Schauspieler aktiv. © acepixs/ImageCollect, SpotOn

Seit der Tragödie am Set des Westerns "Rust", bei der die Kamerafrau Halyna Hutchins (1979-2021) getötet wurde, hat der US-Star Alec Baldwin (64) nicht als Schauspieler gearbeitet. Wie die "New York Post" nun allerdings berichtet, soll Baldwin bereits in wenigen Monaten an den Broadway und damit auf die Bühne zurückkehren. Neben den profilierten Darstellern Tony Shalhoub (68) und John Leguizamo (62) übernimmt Baldwin demnach eine der Hauptrollen in einer Produktion des Stückes "Kunst" der französischen Autorin Yasmina Reza (63).

Baldwins neues Projekt:

Unter der Regie von Tony Award- und Olivier Award-Preisträger Matthew Warchus (55) soll die neue Version des 1994 in Paris uraufgeführten Stückes im Frühling 2023 in New York seine Premiere feiern. In "Kunst" geht es um drei langjährige Freunde, die in einen Streit über ein Kunstwerk geraten. Seine letzte bedeutende Rolle am Broadway spielte Baldwin 2013 im Stück "Orphans".

Alec Baldwin verliert seit der "Rust"-Tragödie Engagements

Seit dem Vorfall am "Rust"-Set im Oktober vergangenen Jahres war Baldwin nicht mehr als Darsteller aktiv. "CNN" gegenüber erklärte der Mime vor Kurzem, dass er in der Zwischenzeit fünf Jobs verloren habe und ihm ausschließlich seine Ehefrau Hilaria Baldwin (38) die Kraft geben würde, seine Karriere weiter zu verfolgen.

Im Video: Bodycam-Aufnahmen von Alec Baldwin veröffentlicht

Bodycam-Aufnahmen von Alec Baldwin veröffentlicht
01:28 Min

Bodycam-Aufnahmen von Alec Baldwin veröffentlicht

Die juristische Aufarbeitung der "Rust"-Tragödie ist indes noch nicht abgeschlossen. Zuletzt wurde ein FBI-Bericht geleakt, der Baldwins zentraler Aussage widerspricht, er habe nicht den Abzug der Waffe betätigt, aus dem sich am Set der tödliche Schuss löste. Dieser Schuss kostete Kamerafrau Halyna Hutchins das Leben und verletzte zudem Joel Souza (49), den Regisseur des Films.

spot on news/rsc

weitere Stories laden