VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

Alanis Morissette: Neues Still-Foto hat einen emotionalen Hintergrund

Alanis Morissette macht jetzt auf ein emotionales Thema aufmerksam.
Alanis Morissette macht jetzt auf ein emotionales Thema aufmerksam. © 2015 Getty Images, Jason Merritt

Für Alanis Morissette hat das Bild eine besondere Bedeutung

Stillen in der Öffentlichkeit – ein umstrittenes Thema. Vor allem Promi-Mütter ernteten in den letzten Jahren immer wieder Kritik für Fotos, auf denen sie sich offen mit ihren Babys an der Brust zeigen. Dass hinter solch intimen Bildern in Einzelfällen aber eine ernsthafte Botschaft stecken kann, machte jetzt Sängerin Alanis Morissette (44) deutlich.

happy #worldbreastfeedingweek ❤️❤️❤️

Ein Beitrag geteilt von Alanis Morissette (@alanis) am

Ein seltener glücklicher Moment

Wie schon im vergangenen Jahr teilte die Sängerin pünktlich zur Welt-Stillwoche einen Throwback-Schnappschuss, der sie mit ihrem Ehemann Souleye alias Mario Treadway (38) und ihren Kindern Ever Imre und Onyx Solace (damals noch ein Baby) zeigt. Während Alanis ihrem Töchterchen auf dem Bild die Brust gibt, kuschelt sich die ganze Familie dicht zusammen. Ein glücklicher Moment aus dem Jahr 2016, der im Hause Morissette-Treadway zu jener Zeit nicht allzu oft vorgekommen sein dürfte. Wie schon bei ihrem ersten Kind, litt Mama Alanis nämlich auch bei Onyx unter schweren Wochenbett-Depressionen.

Alanis litt unter Wochenbett-Depression

Dass die Sängerin die Zeit mit ihrem zweiten Kind nicht immer unbeschwert genießen konnte, offenbarte sie knapp ein Jahr nach Onyx‘ Geburt im Interview mit dem „People Magazine“: „Es gibt Tage, an denen bin ich so geschwächt, dass ich mich kaum bewegen kann.“ Der Grund dafür sei der anhaltende Baby-Blues, eine postnatale Depression, unter der rund 15 Prozent der frischgebackenen Mütter leiden. Die Krankheit kann sich in Gefühlen wie Isoliertheit, Traurigkeit und Ängstlichkeit sowie in Konzentrationsstörungen und Selbstzweifeln äußern. Vor diesem Hintergrund ist es umso schöner, Alanis so ausgelassen mit ihren Kindern zu sehen.