Ärger für Oliver Pocher: Auftritt als Fake-Polizist sorgt für Stress

Oliver Pocher bekommt Ärger mit der Polizei
01:40 Min

Oliver Pocher bekommt Ärger mit der Polizei

Anzeige der Polizei nach Dreharbeiten des Comedians in Köln

Auweia! Ist Oliver Pocher (42) hier etwa zu weit gegangen? Der Comedian ist für seine Scherze und Verkleidungen bekannt. Im August hat er beispielsweise die Kölner Innenstadt als Donald Trump unsicher gemacht. Für seine Show „Pocher – gefährlich ehrlich!“ geht er nun als Fake-Polizist auf Streife. Wer das jedoch gar nicht witzig findet: Die (echte) Polizei. Prompt bekommt der Comedian eine Anzeige. Das sagen er und die Produktionsfirma seiner Show zu dem Vorfall.

Amtsanmaßung durch Oliver Pocher

Anzeigen sind für Oliver Pocher generell nichts Neues – Wendler-Vater Manfred Weßels lässt grüßen. Doch diese Anzeige könnte dem Comedian jetzt mehr Ärger einbringen, als er wohl ursprünglich erwartet hätte. Der Vorwurf: Amtsanmaßung.

Da Pocher als Polizist verkleidet durch die Kölner Innenstadt zog, hat er er damit eine nicht genehmigte „konkrete Diensthandlung“ durchgeführt – so heißt es zumindest im Fachjargon. Als nicht zugelassener Polizist ist das jedoch eine Straftat. Die Konsequenz: Anzeige und womöglich strafrechtliche Konsequenzen.

Oliver Pocher zeigt sich stolz in seiner falschen Polizistenuniform. Die Userin "koelsche_foellsche_maedche" knipste den Comedian in der Kölner Innenstadt - Pocher repostet das Bild auf seinem Insta-Kanal.
Oliver Pocher zeigt sich stolz in seiner falschen Polizistenuniform. Die Userin "koelsche_foellsche_maedche" knipste den Comedian in der Kölner Innenstadt - Pocher repostet das Bild auf seinem Insta-Kanal. © Instagram, koelsche_foellsche_maedche / oliverpocher

Statement von Oliver Pocher

Dabei hatte der Comedian eigentlich nur Gutes im Sinn, wie er RTL wissen lässt:

„Für meine Comedy-Sendung ‘gefährlich ehrlich’, produziere ich immer wieder Beiträge mit echten Menschen, um deren Meinung einzuholen. In diesem Fall ging es um das angeschlagene Image der Polizei. Bei dem Dreh musste ich allerdings feststellen: alle befragten Personen stehen hinter der Deutschen Polizei. Auch wenn ich mit Blumen etwas nachhelfen musste. Auftrag ausgeführt!“

Das sagt die Produktionsfirma hinter "Pocher - gefährlich ehrlich" zum Vorfall

Ein Sprecher der verantwortlichen Produktionsfirma i+u ging gegenüber RTL mehr ins Detail. So habe die Sendung „Pocher – gefährlich ehrlich“ den Anspruch immer wieder aktuelle Themen – wenn auch satirisch – aufzubereiten. Zu diesem Zweck sei Pocher kostümiert in Köln unterwegs gewesen: „Als freundlicher Schutzmann versucht er, das Image der Polizei etwas aufzupolieren und entschuldigt sich hierbei außerdem bei den Passanten für den ein oder anderen Fehltritt, der von wenigen Polizisten begangen worden ist.“

Als die Polizei auf das Drehteam aufmerksam wurde, seien die Dreharbeiten direkt eingestellt worden: „Nachdem wir die Beamten ins Bild gesetzt haben, wurde uns ein Platzverweis erteilt, alles verlief beidseitig sehr harmonisch und in freundlicher Art und Weise. Daraufhin haben wir den Drehort verlassen“, so i+u.

Ob es die Polizei bei der Ermahnung belassen wird, bleibt abzuwarten.

„Pocher - gefährlich ehrlich!“ auf TVNOW streamen

Parallel zur TV-Ausstrahlung können Sie „Pocher - gefährlich ehrlich!“ auch im RTL-Livestream auf TVNOW verfolgen.

Sie haben „Pocher - gefährlich ehrlich!“ verpasst? Kein Problem! Schauen Sie die RTL-Late-Night-Show einfach nachträglich online auf TVNOW an.