Direkter Vorher-Nachher-Vergleich

Aaron Carter teilt ein 4 Jahre altes Foto aus der Drogensucht

217573 AdMedia/Starface 2017-05-13 CA Los Angeles Etats-Unis 13 May 2017 - Los Angeles, California - Aaron Carter. KIIS FMÖs Wango Tango 2017 held at the StubHub Center. Photo Credit: AdMedia PUBLICATIONxINxGERxAUTxONLY Copyright: xAdMediax STAR_2175
Aaron Carter © imago/Starface, AdMedia/Starface, imago stock&people

Aaron Carter macht seinem Sohn ein Versprechen

Aaron Carter (33) versinkt gerade im Chaos. Der Bruder von „Backstreet Boy“ Nick Carter (41) hat sich nur eine Woche nach der Geburt seines kleinen Sohnes von seiner Freundin Melanie Martin getrennt. Ein herausfordernder Moment, der gerade in Hinblick auf seine Drogenvergangenheit zum Problem werden könnte. Doch wieder da landen, wo er vor vier Jahren war, das ist für den Sänger ausgeschlossen. Das macht er jetzt mit einem rührenden Statement auf Instagram deutlich, in dem er auch ein Versprechen an seinen neugeborenen Sohn richtet.

Für sein Baby will er sich ändern

„Vor etwas mehr als vier Jahren litt ich an der Sucht nach Huffing. In den letzten Jahren habe ich es geschafft, clean zu bleiben und weiterhin durchzuhalten und heute ein besserer Mensch zu sein als gestern“, beginnt der 33-Jährige sein Statement. 2017 machte Carter Schlagzeilen, als er wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und Drogenbesitzes verhaftet wurde. Doch die Spannungen sollten ihren Höhepunkt im Jahr 2020 erreichen. Im September 2020 erwirkte Nick eine einstweilige Verfügung gegen seinen Bruder, nachdem der angeblich gedroht hatte, Nicks schwangere Ehefrau Lauren Kitt und ihr ungeborenes Kind zu töten. Der Vorfall ereignete sich nur wenige Tage nachdem Aaron beim Kauf von Handfeuerwaffen, Sturmgewehren und Munition gesichtet wurde.

Alles Vergangenheit – heute ist Aaron ein anderer Mensch. Das hat er sich bereits vor der Geburt von Prince Lyric geschworen.

Aaron Carter: Für sein Baby will er sich ändern
05:41 Min

Aaron Carter: Für sein Baby will er sich ändern

„Es ist erstaunlich, was die Nüchternheit für dein Leben tun kann"

„Ich freue mich, dass ich einen gesunden, neugeborenen Sohn habe, und er ist meine Welt. Ich werde mich nicht hängen lassen, noch werde ich irgendwelchen Auslösern nachgeben oder zulassen, dass Leute um mich herum sind, die Ja-Sager sind und Drogen nehmen“, verspricht die einstige Skandalnudel. Sein „kostbarer, kleiner Junge“ sei von nun ein „sein ganzes Leben“ und er wolle ihn nicht enttäuschen. Dass er so etwas einmal sagen würde, hätte der Sänger vor ein paar Jahren noch nicht gedacht. „Es ist erstaunlich, was die Nüchternheit für dein Leben tun kann und was sie für meines getan hat“, stellt er fest. Hoffentlich kann er daran festhalten! (lkr)

weitere Stories laden