67. Berlinale: Ildikó Enyedis 'On Body and Soul' mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet

Berlinale: Goldener Bär für "On Body and Soul"
Regisseurin Ildikó Enyedi freut sich über ihre Trophäe © imago/Future Image, SpotOn
Anzeige:

Preis geht nach Ungarn

Der Streifen "On Body and Soul" der ungarischen Regisseurin Ildikó Enyedi ist auf der Berlinale mit dem Goldenen Bären für den besten Film ausgezeichnet worden. Das hat die internationale Jury 2017 - bestehend aus Paul Verhoeven, Dora Bouchoucha Fourati, Olafur Eliasson, Maggie Gyllenhaal, Julia Jentsch, Diego Luna und Wang Quan'an - entschieden. Es geht in dem Film um eine Liebesgeschichte in einem Schlachthaus.

Der Silberne Bär für den besten Darsteller durfte der Österreicher Georg Friedrich ("Helle Nächte") mit nach Hause nehmen, beste Darstellerin wurde die Südkoreanerin Kim Min-hee ("On the Beach at Night Alone"). Die Trophäe für die beste Regie gewann der finnische Regisseur Aki Kaurismäki für "Die andere Seite der Hoffnung". Den Silbernen Bär für das beste Drehbuch holten sich Sebastián Lelio und Gonzalo Maza für den chilenischen Film "A Fantastic Woman". Der Alfred-Bauer-Preis für einen Spielfilm, der neue Perspektiven eröffnet, ging an die polnische Filmregisseurin Agnieszka Holland und ihren Öko-Thriller "Pokot".

spot on news