130 Kilo leichter! Jetzt posiert Ex-DSDS-Star Aline Bachmann im Bikini

Aline Bachmann postet ihr erstes Bikini-Foto
01:06 Min

Aline Bachmann postet ihr erstes Bikini-Foto

Ex-DSDS-Star Aline Bachmann hat ordentlich abgespeckt

Knapp 200 Kilo – so viel hat Aline Bachmann auf die Waage gebracht, als sie 2013 als pfundige Kandidatin von „Deutschland sucht den Superstar“ ihren Durchbruch gefeiert hat. Seitdem ist viel passiert. Während die Zahl ihrer Instagram-Follower in die Höhe schoss, purzelten die Kilos. Mittlerweile hat die Blondine nicht nur 130 Kilo weniger auf den Rippen, sondern ist auch ihre überschüssige Haut los (Bauchdeckenstraffung sei Dank). Ein Mega-Erfolg, den sie jetzt mit ihren Fans feiern möchte. Auf ihrem Account präsentiert sie ihr neues Ich nun erstmals stolz im Bikini.

Alines neuer Superbody

Da staunen ihre knapp 500.000 Instagram-Follower nicht schlecht. Aline Bachmann steht nun auch ganz öffentlich zu dem wohl größten Erfolg ihres Lebens. In den vergangenen Jahren hat sie sich von der Plus-Size-Sängerin zum gertenschlanken Schwan gemausert – jetzt ist es an der Zeit, ihre neuen Kurven mit der Welt zu teilen.

„Von wegen, ‘du wirst immer dick bleiben’! Kämpfe, es lohnt sich“, schreibt die Influencerin stolz zu einem Vorher-Nachher-Vergleich ihrer Körperverwandlung. Kaum zu glauben, dass auf den Bildern ein und dieselbe junge Frau zu sehen ist. Während sie auf dem Vorher-Bild sichtlich unter ihrer Kilo-Last zu leiden hat, strotzt sie auf dem Nachher-Foto aus dem Pool nur so vor Selbstbewusstsein. „Das ist mein erstes Bikini Foto und ich bin so stolz auf mich selber“ – mit diesen Worten feiert sie sich in der Bildunterschrift. Und ihre Fans jubeln mit.

Im Video: Aline lässt sich ihre überschüssige Haut entfernen – RTL war dabei

Aline Bachmann lässt sich Hautlappen entfernen
01:35 Min

Aline Bachmann lässt sich Hautlappen entfernen

Fans sind aus dem Häuschen

Diejenigen, die Aline bei ihrer Transformation via Instagram begleitet haben, können ihren Augen kaum trauen. „Wahnsinn, was du alles erreicht hast“, „Du kannst so stolz sein, vor allem wie schlimm das für die Psyche gewesen sein muss“ und „Hut ab, das muss dir erst einmal jemand nachmachen“, lauten nur drei der vielen motivierenden und positiven Fan-Kommentare, die mit Herzchen- und Feuer-Emojis versehen sind. Wenn das nicht mehr als alles andere dazu anregt, am Ball zu bleiben. (cch)