VIP.de - Logo VIP.de - Partner von RTL.de

007-Fieber: der erste Trailer zum 25. Bond-Film „Keine Zeit zu sterben“

Der erste Trailer zum 25. Bond ist da
02:32 Min Der erste Trailer zum 25. Bond ist da

007 im Ruhestand - ja, aber nur am Anfang!

James Bond im Ruhestand? Unvorstellbar. Und doch fängt so das 25. Abenteuer von 007 an, wie man hier oben im ersten Trailer von „Keine Zeit zu sterben“ sehen kann. 

Adieu Dolce Vita auf Jamaika - 007 muss wieder einen Superschurken jagen

Er sagt zwar seit langem schon, er wolle aufhören als James Bond, und nun scheint er auch tatsächlich ernst zu machen. Aber dann ist Daniel Craig immerhin nicht sofort in den 007-Ruhestand gegangen und schenkt uns stattdessen einen weiteren Einsatz als Agent im Geheimdienst seiner Majestät, diesmal unter der Regie von Cary Fukunaga ("True Detective“). Aber am Anfang des 25. Bond-Films „No Time To Die“ (deutscher Titel: „Keine Zeit zu sterben“) spielt er einen MI6-Ruheständler. Denn da hat James Bond seine Lizenz zum Töten abgegeben und will nun das süße Leben genießen. Sein Rentnerparadies: Jamaika. 

Aber wir ahnten es schon: Der umtriebige Ex-Doppelnullagent kann natürlich nicht die Füße stillhalten, als sein früherer CIA-Kollege Felix Leiter (Jeffrey Wright) ihn um Hilfe bittet. Ein Wissenschaftler ist entführt worden. Was nach einem No-Brainer für alte Geheimdienst-Hasen klingt, entpuppt sich bald als heikle Affäre. Denn Bond kommt einem Fiesling auf die Spur, der über eine brandgefährliche Technologie verfügt... Und wer könnte die Welt besser vor einem solchen Schurken retten als unser Mann im Smoking?

Selten hat er sein „Bond. James Bond", so gequält hervorgepresst

In seinem 25. Leinwand-Fall hat Daniel Craig ganz schön zu kämpfen. Hat Madeleine Swann (Léa Seydoux) ihn verraten? Und was hat es mit der Frau (Lashana Lynch) auf sich, die seit zwei Jahren Doppelnullagentin ist und erneut die Gerüchte anfacht, der nächste Bond könnte weiblich sein? Rami Malek als Bösewicht Safin macht zumindest im Trailer eine perfekt-düstere Erscheinung und sorgt für eine ordentliche Portion Bond-Feeling.

Eine der Bond-Frauen war schon in „Spectre“ zu sehen

Der neue Trailer macht neugierig auf den Film, noch mehr als der Teaser-Clip, den Sie hier sehen können und der zwei Tage zuvor die Kampagne für den neuen 007-Film einleitete. Doch nun gibt es im richtigen Trailer endlich nicht nur Daniel Craig, der zum fünften Mal die Rolle des smarten Schnüfflers schlüpft, zu sehen. Sondern auch Léa Seydoux, die schon in „Spectre“ das Bond-Girl war - pardon: Es heißt nach #MeToo nun politisch korrekt „Bond-Frau“. Auch Ralph Fiennes als M, Ben Whishaw als Q und Naomie Harris als Miss Moneypenny sind wieder mit von der Partie. 

Neu im Team: Rami Malek, der für seine Freddie-Mercury-Darstellung in „Bohemian Rhapsody“ mit dem Oscar ausgezeichnet wurde und hier den Bösewicht spielt sowie Lashana Lynch („Captain Marvel“) und Ana de Armas („Blade Runner 2049“) als Bond-Girls. In Deutschland ist „Keine Zeit zu sterben“ ab dem 2. April 2020 im Kino zu sehen.