A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9  

Herbert Grönemeyer

Musiker

Wann ist ein Mann ein Mann? Herbert Grönemeyer kennt die Antwort!

Geboren am: 12. April 1956
Geburtsort: Göttingen
Sternzeichen: Widder
H Herbert Grönemeyer
Bildquelle: dpa

Herbert Grönemeyer - mit vollständigem Namen Herbert Arthur Wiglev Clamor Grönemeyer - wurde am 12. April 1956 in Göttingen geboren. In seiner musikalischen Familie bekommt er in jungen Jahren Klavierunterricht und singt in seiner Schule in Bochum im Chor. Er heuert als Pianist am Schauspielhaus Bochum an. Grönemeyer übernimmt bald auch Schauspielrollen und studiert nebenbei Musik- und Rechtswissenschaften, bricht nach fünf Semestern ab. Er treibt zwei Karrieren parallel voran, wird musikalischer Leiter am Bochumer Schauspielhaus und spielt in einigen Filmen mit. Sein Durchbruch als Sänger gelingt 1984 mit dem Album „Bochum“. Es wird das erfolgreichste Album des Jahres in Deutschland. Grönemeyer hat zwei Kinder mit Anna Henkel, die er 1993 heiratet. 1998 stirbt sie nur vier Tage nach Grönemeyers Bruder Wilhelm. Der Musiker mit der unverwechselbaren Stimme verarbeitet sein Schicksal 2002 in dem Lied „Der Weg“, das auf dem Album „Mensch“ erscheint, welches aufgrund der hohen Vorbestellungen noch vor der Veröffentlichung Platin erhält. Er singt die Hymne zur Fußball-WM 2006 und wird zu einem der erfolgreichsten deutschen Musiker seiner Zeit. In der ZDF-Sendung „Unsere Besten“ wird er 2007 in der Kategorie „Musikstars aller Zeiten“ auf den ersten Platz gewählt. Aktuelle Informationen über Herbert Grönemeyer lesen Sie in unseren Star-News bei vip.de und hier erhalten Sie Herbert Grönemeyer Tickets.