A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9  

Anni Friesinger

Eisschnellläuferin

Bei ihr bricht das Eis nicht so schnell: Anni Friesinger

Geboren am: 11. Januar 1977
Geburtsort: Bad Reichenhall
Sternzeichen: Steinbock
A Anni Friesinger
Bildquelle: Picture Alliance

Anna Christine Friesinger, die als Eisschnellläuferin unter dem Namen Anni Friesinger an den Start ging, wurde am 11. Januar 1977 in Bad Reichenhall geboren. Friesinger startete im Jahr 1993 ihre Karriere als Profisportlerin. Ihre ersten internationalen Medaillen gewann sie im Jahr 1997 bei der Einzelstrecken-Weltmeisterschaft in Warschau, als sie über die Distanzen 1.500 und 3.000 Meter jeweils Silber holte. Ein Jahr später wurde sie in Calgary Weltmeisterin über 1.500 Meter. Bis 2009 gewann sie insgesamt zwölf Titel bei Einzelstrecken-Weltmeisterschaften. Da Friesinger sowohl über die kurzen Sprint-Distanzen als auch auf Ausdauerstrecken erfolgreich war, konnte sie 2007 Sprint- sowie 2001, 2002 und 2005 Mehrkampf-Weltmeisterin werden. Friesinger vervollständigte ihre Medaillensammlung, als sie in Salt Lake City, Turin und Vancouver jeweils Gold bei den Olympischen Spielen gewann. Im Juli 2010 erklärte sie ihren Rücktritt vom aktiven Sport. Bereits im August 2009 heiratete Friesinger den niederländischen Eisschnellläufer Ids Postma. Seitdem trägt sie den Doppelnamen Friesinger-Postma. Im August 2011 bekam das Paar eine Tochter. Anfang 2014 war Friesinger in der TV-Sendung „Real Cool Runnings“ zu sehen, in der sie vier kenianische Läufer zu Eisschnellläufern ausbildete. Weitere Informationen zur Eisschnellläuferin erhalten Sie in unseren Star-News auf vip.de.

— Alle News zu Anni Friesinger —

— ANZEIGE —