Hollywood Blog by Jessica Mazur

Zwei Mega-Partys für vierjährigen Sohn: Tyga und Blac Chyna im Wettstreit

tyga instagram king.jpg
Der Sohn von Tyga feierte gleich zweimal seinen vierten Geburtstag.

Geht's noch? Zwei Mega-Partys für einen Vierjährigen

Echte Ferraris, Riesenräder, Hüpfburgen und Ponyreiten. Um sich gegenseitig zu übertreffen, machten Tyga und Blac Chyna aus dem vierten Geburtstag ihres Sohnes King ein Mega-Spektakel.

- Anzeige -

Das 'People'-Magazin hat gerade einen Artikel veröffentlicht, der sich mit ehemaligen Hollywood-Paaren beschäftigt, die sich trotz Trennung gemeinsam um das Wohl ihrer Kinder kümmern. Gwyneth Paltrow und Chris Martin, Ben Affleck und Jennifer Garner, Drew Barrymore und Will Kopelmann... They all make it work. Sogar Ashlee Simpson und Pete Wentz haben kapiert, wie wichtig es ist, bei der Kindererziehung gemeinsame Sache zu machen, auch wenn man sich als Paar nicht mehr viel zu sagen hat. Zwei, die dieses Memo hingegen ohne es zu lesen, in den Müll geschmissen haben, sind Blac Chyna und Tyga. Ihr gemeinsamer Sohn King „durfte“ jetzt hautnah erleben, was es heißt, wenn Mama und Papa nicht miteinander sprechen, aber beide nach der Devise „the bigger the better“ erziehen.

King feierte nämlich am Wochenende seinen vierten Geburtstag - und das gleich zweimal. Einen Tag mit Mama, einen Tag mit Papa. Und zwar mit Ausmaßen, die selbst hier in Hollywood für Augenrollen sorgten. Los ging es Samstag mit Chynas Party. Das Motto: Ferraris. Soll heißen, im Driveway standen drei echte Ferraris, King bekam ein Ferrari-Bett, einen Elektro-Ferrari (und mindestens zwei Dutzend weitere Geschenke) und eine Party, die es locker mit jeder Dorf-Kirmes aufnehmen kann. Buden, Ess-Stände, Zuckerwatte, Hüpfburgen... Während der Feierlichkeiten liefen natürlich die ganze Zeit die Kameras. Denn zum einen muss natürlich der Netzgemeinde auf allen nur vorhanden Kanälen gezeigt werden, wie groß die Liebe zum eigenen Kind ist. Zum anderen eignet sich so ein Kindergeburtstag natürlich auch bestens als Material für die eigene Reality-Show.

Viel Zeit, um mit seinen neuen Geschenken zu spielen, hatte der kleine King aber nicht, denn am Sonntag folgte Papas Party. Das Motto: Ferraris. Ach was! Dabei kann Papa Tyga nicht mal seine eigenen Rechnungen bezahlen, aber egal. Mit Hilfe der Kardashian-Sippe schmiss er eine Party, die eine Kleinstadt unterhalten hätte. Ferraris in der Einfahrt, Ballon-Ferraris im Pool, Hüpfburgen, Riesenrutschen, Essens- und Getränkestände, Popcornmaschinen, ein Riesenrad, Miniatur-Rennstrecken, Pony-Reiten... Und neben mindestens drei Dutzend weiterer Geschenke, befanden sich gleich ZWEI Elektroautos auf sich drehenden Displays. Natürlich liefen auch am Sonntag die TV-Kameras, während Kylie Jenner (gekleidet in einen weißen, hautengen Bodysuit mit Mega- Dekolleté, total passend für einen Kindergeburtstag also) im Minutentakt die Social Networks versorgte. Happy Snapchat Birthday, King!

Nun sag ich ja gar nicht, dass der kleine Kerl KEINEN Spaß hatte auf seinen Mega-Partys (im Gegenteil, ich will es sogar schwer hoffen), aber der Junge ist vier! Hätte doch auch gereicht, wenn er erst mit sieben oder acht gelernt hätte, dass beide Eltern nach der Gleichung „Big Party = Big Love“ leben.

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur


Jessica Mazur