Zuschauer fliehen vor 'Feuchtgebiete'-Ekelsex

Sexszene aus 'Feuchtgebiete'
Carla Juri in 'Feuchgebiete'

"Von Anfang an hält man die Hand vor die Augen"

Wirklich so schlimm? Die ersten Zuschauer durften - oder mussten - beim renommierten Filmfestival von Locarno in der Schweiz die Verfilmung von Charlotte Roches Ekel-Bestseller 'Feuchtgebiete' sehen. Die 35-jährige Autorin wirkte nach der Vorführung sichtlich zufrieden: "Also, ich fand es sehr gut. Die Leute haben gelacht." Zumindest die, die bis zum Ende blieben. Und das waren längst nicht alle. Doch auch tapfere Menschen, die bis zum Ende durchgehalten haben, reagierten nicht gerade begeistert auf die recht schonungslosen Darstellungen von missglückter Intimrasur bis zu Beischlaf mit einer Portion Fritten. Der deutsche Trailer wurde mittlerweile zensiert, aber im Kino sind die unappetitlichen Spielereien mit allerhand Körperflüssigkeiten (leider) unverhüllt zu sehen.

- Anzeige -

Die ungestüme Reaktion eines geschockten Zuschauers bekam Charlotte Roche im dunklen Kinosaal sogar körperlich zu spüren. Und die neunjährige Tochter der Autorin? Roche kann sich gut vorstellen, dass es nicht einfach ist für ein pubertierendes Mädchen, eine Mutter wie sie zu haben.

Stellen Sie Charlotte Roche IHRE Frage!

Feuchtgebiete von Charlotte Roche
Autorin Charlotte Roche © dpa, Henning Kaiser

Und wie halten Sie es mit dem Analfistel-Film? Werden Sie ihn sich ansehen, wenn er am 22. August bei uns anläuft? Und welche Frage an Charlotte Roche wollten Sie schon immer mal loswerden? Schreiben Sie uns das auf unserer Facebook-Seite, und mit ein bisschen Glück stellt unsere Redakteurin am Dienstag (13.8.) bei der Berliner Premiere der 'Feuchtgebiete'-Autorin IHRE Frage! Also, machen Sie mit!

— ANZEIGE —