Zum Tode von Genscher: Alle Programmänderungen im Überblick

Zum Tode von Genscher: Alle Programmänderungen im Überblick
Hans-Dietrich Genscher war "Mr. Bundesrepublik" © imago/Sven Simon

Anlässlich des Todes von Hans-Dietrich Genscher ändern mehrere öffentlich-rechtliche TV-Sender ihr Programm am Freitagabend. Hier finden Sie einen Überblick über die Sondersendungen.

- Anzeige -

ARD, ZDF, NDR, Phoenix

Das Erste

Um 20:15 Uhr wird zunächst die 15-minütige Sondersendung "Zum Tode von Hans-Dietrich Genscher" live aus dem ARD-Hauptstadtstudio ausgestrahlt. Um 22:20 Uhr folgt dann der halbstündige Film "Mr. Bundesrepublik - Hans-Dietrich Genscher". Somit verschiebt sich der Spielfilm "Endstation Glück" auf 20:30 Uhr; der "Tatort: Das verkaufte Lächeln" beginnt erst um 22:50 Uhr.


ZDF

Um 22:30 Uhr zeigt der Mainzer Sender den Film "Der Architekt der Einheit". Die "heute-show" mit Moderator Oliver Welke wird dadurch um 30 Minuten verschoben und beginnt erst um 23 Uhr. Zudem folgt um 0:30 Uhr das Gespräch zwischen Peter Frey und Hans-Dietrich Genscher im Rahmen der Reihe "Zeugen des Jahrhunderts", das im Jahr 2014 aufgezeichnet wurde. Das Satire Magazin "Neo Magazin Royale" mit Jan Böhmermann verschiebt sich dadurch auf 1:15 Uhr.


NDR

Der Norddeutsche Rundfunk strahlt in der Nacht auf Samstag um 1:10 Uhr ein "3nach9 classics - spezial" aus, in dem nochmal alle Auftritte von Genscher zu sehen sind. Der FDP-Politiker war insgesamt drei Mal in der Talkshow zu Gast (1992, 2010, 2013).


Phoenix

Der Nachrichtensender von ARD und ZDF hat nach dem Tod von Genscher sein gesamtes Tagesprogramm geändert. Um 20:15 Uhr wird dort "Mr. Bundesrepublik - Hans-Dietrich Genscher", ein Porträt von Ulricke Brincker und Gunter Hofmann (siehe ARD 22:20 Uhr) gezeigt.



spot on news

— ANZEIGE —