"Zu groß": Lugner will nicht mit Brooke Shields tanzen

"Zu groß": Lugner will nicht mit Brooke Shields tanzen
Einen Strauß kleiner: Richard Lugner will beim Opernball nicht mit Brooke Shields tanzen © ddp images

Große Stars will sich Richard "Mörtel" Lugner (83) jedes Jahr als persönliche Gäste zum Opernball nach Wien holen. Aber bisher waren die wenigsten von ihnen so groß wie Brooke Shields (50, "Sahara") - im rein physischen Sinne. Mehr als 1,80 Meter misst die Schauspielerin. Fast einen Kopf größer als Lugner ist sie damit, wie am Mittwoch beim gemeinsamen Fototermin der beiden in Wien klar wurde. Und damit ungeeignet für ein gemeinsames Tänzchen beim großen Ball am Donnerstag, wie Lugner laut "heute.at" bei der anschließenden Pressekonferenz zugab.

- Anzeige -

"Mörtel" mit Opernball-Gast

Schlicht "zu groß" sei Shields zu diesem Zwecke, erklärte "Mörtel" den Pressevertretern. "Ich tanze nie mit so großen Frauen, das ist sehr gefährlich für mich", begründete er seine Entscheidung, wie "seitenblicke.at" notierte. Shields nahm's offenbar locker. Auch wenn die 50-Jährige in ihrem Kleid von der österreichischen Mode-Schmiede Callisti durchaus einen Walzer wagen will. "Wir haben uns schon kennengelernt, viel gelacht und ein bisschen Champagner getrunken", erzählte Shields über ihre ersten Stunden mit Lugner.

Sehr viel mehr Glück bei der Wahl ihres persönlichen Stargastes hatte offenbar auch Lugner-Gattin Cathy (26) nicht. Sie hat Rapper Mr. Probz (31, "Waves") aus den Niederlanden nach Wien gelotst. Auch er wirkte nicht, als lege er großen Wert auf Tanz-Abenteuer. "Ich weiß überhaupt nicht, was auf mich zu kommt, aber wenn alle cool sind, dann bin ich es auch", sagte er. Dafür ging Shields laut "heute.at" umgehend auf Tuchfühlung mit dem Rapper. Ihre Kinder seien Fans, erklärte sie - und schoss einige Selfies.

spot on news

— ANZEIGE —