'Zoomania': Josefine Preuß über die Synchronisation von Hasen-Polizistin Judy Hopps

Josefine Preuß: "Als Kind wollte ich immer Arielle sein"
Josefine Preuß leiht der Polizistin Judy Hopps in "Zoomania" ihre Stimme © Disney/Hanna Boussouar

Schon als Kind war sie ein Fan der Disney-Filme, nun durfte sie gewisser Weise selbst in einem mitspielen: Im neuen Animationsabenteuer "Zoomania" leiht Schauspielerin Josefine Preuß (30, "Türkisch für Anfänger") der ehrgeizigen Hasen-Polizistin ihre Stimme. Warum ein Synchronisationsjob nicht unbedingt entspannter ist als eine richtige Filmrolle, verriet die 30-Jährige im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

- Anzeige -

Stimme für "Zoomania"

Laut Preuß ist das Einsprechen einer Figur eine viel "körperlichere" Arbeit. "Einerseits ist es im Studio zwar relaxter, weil es niemanden interessiert, wie du aussiehst. Andererseits musste ich mich speziell für 'Zoomania' in ein quirliges Polizeihäschen hineinversetzen", verriet sie spot on news. "Ich bin gesprungen, umher gerannt und war nach den insgesamt drei Aufnahmetagen echt kaputt." Wer sich "Zoomania" im Kino ansieht, wird dies durchaus nachvollziehen können: Denn Hasendame Judy ist nicht nur auf Zack, sondern hat als Polizistin auch noch einen echt kniffligen Fall zu lösen.

Mit der Synchronisation von Judy Hopps ist für Preuß ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen. Auf die Frage, ob sie ein großer Disney-Fan sei, antwortete sie: "Und was für einer! Als Kind wollte ich immer Arielle sein." Doch auch wenn sie sich für "Zoomania" nicht in eine Meerjungfrau hineinversetzen durfte, findet sie durchaus Gefallen an der Machart des Animationsfilms: "Ich finde es schön, dass Tiere inzwischen vermenschlicht werden. Es ist so beeindruckend, wie weit wir in der Technik sind", so Preuß.

spot on news

— ANZEIGE —