Zoe Saldana: "Ich bin nicht schwierig!"

Zoe Saldana: "Ich bin nicht schwierig!"
Zoe Saldana © Cover Media

Laut Zoe Saldana (37) hat man als Mama in Hollywood schlechte Karten.

- Anzeige -

Mama in Hollywood

Die amerikanische Leinwand-Schönheit ('Guardians of the Galaxy') brachte im November 2014 die Zwillingssöhne Bowie und Cy zur Welt, die sie seither mit ihrem Mann Marco Perego großzieht. Die Rückkehr vor die Kamera fiel ihr anschließend nicht ganz so leicht, wie sie sich das gewünscht hätte.

"Bei Verhandlungen [um Rollen] änderte sich plötzlich der Ton", verriet Zoe im Gespräch mit dem Magazin 'Allure'. "Ich bekam das Gefühl, als sei ich... schwierig." Dass sie als Mutter zweier Kinder gewisse Arbeitsbedingungen - wie einen Babysitter - benötigt, sei ihrer Meinung nach kein "Bonus", so die Schauspielerin. "Nein. Das ist eine Notwendigkeit, die für mich bereit gestellt werden muss, damit ich meinen Job machen kann."

Was sie besonders an den neuen Hindernissen, die ihr auf einmal in den Weg gelegt wurden, störte? "Die Tatsache, dass Frauen in diesen Filmstudios arbeiten - und dass sie diejenigen sind, die diese von Männern erschaffenen Regeln durchsetzen. Wann lernen wir endlich zusammenzuhalten?"

Aber auch schon vor der Ankunft ihres Nachwuchses machte Zoe Saldana Erfahrungen mit der Kehrseite der Hollywood-Medaille. Ein Produzent sagte ihr zum Beispiel einst: "Ich habe dich eingestellt, damit du in Unterwäsche und mit einer Knarre in der Hand gut aussiehst." Immer noch harter Tobak für sie: "Als ich mit dem Projekt begann, wurde mir gesagt, dass sie mich wirklich für die Rolle wollten und dass ich meinen Input und meine Ideen mit ihnen teilen sollte. Das tat ich auch, aber das störte diesen Produzenten so sehr, dass er mich aus dem Urlaub anrief, um mir zu sagen, dass ich aufhören sollte, eine so schwierige Ziege zu sein. Ich dachte nur: 'Wow, das ist echt. Das passiert wirklich'."

Cover Media

— ANZEIGE —